Leitbörsen in Fernost schließen fester

4. Jänner 2011, 12:21
posten

Optimismus überwiegt an den Märkten - Chinesische Immobilienwerte gesucht

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 169,18 Zähler oder 1,65 Prozent auf 10.398,10 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 232,43 Zähler (plus 0,99 Prozent) auf 23.668,48 Einheiten.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.250,29 Zählern und einem Plus von 14,52 Punkten oder 0,45 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg leicht um 2,6 Zähler oder 0,05 Prozent auf 4.849,5 Einheiten. Der Shanghai Composite gewann ebenfalls um 1,59 Prozent oder 44,57 Zähler auf 2.852,65 Punkte.

Marktteilnehmer verwiesen auf die positiven Vorgaben aus den USA, die an den asiatischen Märkten für Optimismus sorgten. Der Dow Jones ist am Montag mit einem Plus von 0,81 Prozent aus dem Handel gegangen, nachdem der ISM Einkaufsmanagerindex im November gestiegen war und damit die Erwartungen einer Erholung der US-Wirtschaft bekräftigt wurden, hieß es.

Die Aussicht einer anziehenden Nachfrage aus den Vereinigten Staaten sorgte insbesondere bei Energiewerten für Kursanstiege. Zusätzlich behindern die Überschwemmungen in Australien die Förderung und Auslieferung von Kohle, wodurch sich das Angebot des Brennstoffes verknappte. Von dieser Entwicklung profitierten beispielsweise die Papiere von China Coal, Chinas zweitgrößten Kohleherstellers, die sich um 3,37 Prozent auf 13,88 Hongkong Dollar verteuerten. Yanzhou Coal Mining schlossen in Shanghai um 2,01 Prozent fester bei 28,96 Yuan.

In Hongkong konnten außerdem Immobilienwerte Kursgewinne verzeichnen, nachdem ein Zeitungsbericht das Gerücht verbreitet hatte, dass sich die geplanten Eingriffe der chinesischen Regierung am Immobilienmarkt zur Unterbindung von spekulativen Häuserkäufen verschieben könnten. Deutlich zugelegt haben hierbei die Titel von China Overseas Land, die 3,69 Prozent auf 15,18 Hongkong Dollar steigen. Einen regelrechten Kurssprung von 24,70 Prozent auf 5,25 Hongkong Dollar erfuhren die Aktien von HKR International. Der Immobilienentwickler profitierte zusätzlich von einem positiven Analystenkommentar.

Australische Minenwerte konnten geringfügige Gewinne aufweisen. Einerseits profitierten sie von den hohen Metallnotierungen, andererseits verursachte das verheerende Hochwasser in Queensland Produktionsausfälle. BHP Billiton und Rio Tinto stiegen um 0,44 Prozent auf 45,45 australische Dollar bzw. um 0,39 Prozent auf 85,80 australische Dollar. (APA)

Share if you care.