Wiener Börse schließt am Dienstag etwas schwächer

4. Jänner 2011, 18:06
posten

Leitindex dreht im Späthandel ins Minus - OMV und Telekom schwächer

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 13,97 Punkte oder 0,47 Prozent auf 2.937,91 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 30 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.968 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,03 Prozent, DAX/Frankfurt -0,20 Prozent, FTSE/London +1,70 Prozent und CAC-40/Paris +0,29 Prozent.

Der ATX konnte am zweiten Handelstag des neuen Jahres nicht an den starken Jahresauftakt anschließen und ging mit einem Minus aus der Sitzung. Nach freundlichem Verlauf drehte der Leitindex im Späthandel noch recht klar in den roten Bereich ab.

Das internationale Umfeld zeigte sich ohne klare Richtung. Die am Nachmittag veröffentlichten Daten zum Auftragseingang der US-Industrie fielen besser aus als erwartet, brachten jedoch keine nennenswerten Impulse.

In einem freundlichen europäischen Branchenumfeld zeigten sich die heimischen Bankwerte ohne klare Richtung. Erste Group schlossen nach festerem Verlauf um 0,28 Prozent leichter bei 35,90 Euro, während Raiffeisen Bank 1,02 Prozent auf 43,50 Euro zulegen konnten.

Gut in Form zeigten sich Andritz mit einem Kursanstieg um 1,21 Prozent auf 70,24 Euro. Zumtobel zogen um 4,39 Prozent nach oben auf 21,90 Euro und Do&Co kletterten mit plus 7,70 Prozent auf 31,48 Euro ans obere Ende des Kurszettels.

Auf der Verliererseite standen hingegen die Titel der OMV mit minus 1,43 Prozent auf 31,00 Euro. Unter den weiteren Indexschwergewichten gaben Telekom Austria 1,32 Prozent auf 10,43 Euro nach und voestalpine schwächten sich leicht um 0,27 Prozent auf 36,76 Euro ab.

bwin korrigierten 1,22 Prozent nach unten auf 30,00 Euro. Verbund gaben um 1,93 Prozent auf 27,23 Euro nach. Erneut sehr schwach zeigten sich Bene, die um 5,38 Prozent auf 1,99 Euro verloren. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag

1. JOWOOD ENTERTAINMENT AG +9,51 Prozent
2. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG +7,70 Prozent
3. ZUMTOBEL AG +4,39 Prozent
4. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +2,57 Prozent
5. CENTURY CASINOS INC +2,30 Prozent
6. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +2,29 Prozent
7. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG +2,00 Prozent
8. HIRSCH SERVO AG +1,96 Prozent
9. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +1,44 Prozent
10. ANDRITZ AG +1,21 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Dienstag

1. A-TEC INDUSTRIES AG -18,61 Prozent
2. LINZ TEXTIL HOLDING AG -6,49 Prozent
3. SCHLUMBERGER AG ST -5,40 Prozent
4. BENE AG -5,38 Prozent
5. POLYTEC HOLDING AG -4,61 Prozent
6. OTTAKRINGER GETRÄNKE AG VZ -4,55 Prozent
7. MIBA AG VZ KAT. B -4,31 Prozent
8. PALFINGER AG -4,08 Prozent
9. WIENERBERGER AG -3,21 Prozent
10. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -2,05 Prozent

Share if you care.