Zwei oder drei Prozent Mindestzinsen pro Jahr

3. Jänner 2011, 08:29
posten

Die neuen variabel verzinsten Anleihen laufen 3,5 und 5 Jahre - Von Walter Kozubek

Bei vielen der, wegen des anhaltend tiefen Zinsniveaus, immer beliebter werdenden Floater-Anleihen hängt die Höhe des Rückzahlungsbetrages von der zukünftigen Wertentwicklung eines Basiswertes wie beispielsweise dem EuroStoxx50-Index ab. Somit wird die Chance auf eine überproportional hohe Rendite bei Anleihen dieses Strickmusters durch ein erhöhtes Risiko erkauft.

Wer ohne jegliches Kapitalverlustrisiko von einem Zinsanstieg in den nächsten Jahren profitieren möchte, könnte die beiden aktuell zur Zeichnung angebotenen RBS-Floater Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten für eine Veranlagung in Erwägung ziehen.

Die Zinszahlungen beider Floater-Anleihen hängen von der zukünftigen Wertentwicklung des 3-Monats Euribor (Zinssatz, den sich 57 europäische Banken für Anlagen mit drei Monaten Laufzeit untereinander verrechnen) ab. In den vergangenen Wochen legte der 3-Monats Euribor ziemlich deutlich zu. Bei Erstellung dieses Beitrages befand er sich bei 1,013 Prozent. Anleger, die in die beiden Floater-Anleihen investieren wollen, müssen sich jedoch nicht mit den kargen 1,013 Prozent des 3-Monats Euribor zufrieden geben.

Bei der kürzer laufenden RBS-Floater Anleihe 07/2014 sorgt ein Mindestkupon, der im Vierteljahresabstand ausbezahlt wird, für eine jährliche Mindestrendite in Höhe von zwei Prozent. Bei der länger laufenden Anleihe 01/2016 liegt der jährliche Mindestkupon sogar bei drei Prozent.

Wenn der 3-Monats Euribor am Beginn einer der drei Monate andauernden Beobachtungsperioden die Mindestkupons überschreitet, dann gelangt anstatt des Mindestkupons der dann aktuelle Euribor-Stand als Zinskupon zur Auszahlung. Am Ende der Laufzeiten werden beide Anleihen mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt.

Die RBS-Floater Anleihe 07/2014, ISIN: DE000RYB0AT8, wird am 14.7.14 fällig, die RBS-Floater Anleihe 01/2016, ISIN: DE000RYB0AS0, am 14.1.16. Beide Anleihen können noch bis zum 11.1.11 in einer Stückelung von 100 Euro mit 100 Prozent plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die beiden RBS-Floater Anleihen eignen sich für Anleger, die auf Sicht der nächsten 3,5 oder fünf Jahre von einem Zinsanstieg ausgehen. Allerdings werden die Anleihen wegen ihrer Mindestkupons in Höhe von zwei bzw. drei auch bei einer gleich bleibenden Zinsentwicklung ein besseres Veranlagungsergebnis als dies derzeit beispielsweise mit einem Sparbuch möglich ist, erwirken.

Share if you care.