Heiße Schlussphase an der Stamford Bridge

2. Jänner 2011, 16:54
22 Postings

Chelsea und Aston Villa trennen sich nach einem verrückten Finish 3:3 unentschieden - Blues verlieren damit weiter an Boden

London - Chelsea befindet sich in der englischen Premier League weiter in der Krise. Vier Tage nach dem vielumjubelten Erfolg gegen Bolton musste sich der Meister am Sonntag gegen Aston Villa an der heimischen Stamford Bridge mit einem 3:3 zufriedengeben. Die "Blues" verloren damit weiter Boden auf die Spitzenteams und rangieren nun mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United auf dem fünften Tabellenrang.

In einem im Finish verrückten Spiel drehte Chelsea ein 1:2 mit Toren von Didier Drogba (84.) und Kapitän John Terry (89.) zum vermeintlichen Erfolg, Ciaran Clark (91.) gelang aber noch der Ausgleichstreffer für den nur auf Platz 15 liegenden Außenseiter.

Frank Lampard hatte Chelsea mit einem Foulelfmeter (23.) in Führung gebracht, Ashley Young gelang ebenfalls nach einem Foulelfer (41.) aber noch vor der Pause der Gleichstand. Nach Seitenwechsel traf Emile Heskey (47.) per Kopf sogar zum 2:1 für "Villa". Die Elf von Trainer Carlo Ancelotti stemmte sich danach gegen die Niederlage, brachte sich am Ende aber selbst um den Sieg.

Die kritischen Stimmen werden nach dem Remis wieder lauter werden. In den jüngsten acht Partien feierte der fulminant in die Meisterschaft gestartete Club aus London damit nur einen vollen Erfolg. Ancelotti ist im englischen Boulevard bereits angezählt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chelseas Florent Malouda (R) wird von Stiliyan Petrow von den Beinen geholt.

Share if you care.