1.000 Vögel in den USA tot vom Himmel gefallen

2. Jänner 2011, 13:14
112 Postings

Experten suchten nach der Ursache für den Vorfall

Beebe/USA - Im US-Staat Arkansas sind auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern mehr als 1.000 tote Vögel vom Himmel gefallen. Experten suchten am Wochenende nach der Ursache für den Vorfall. Außerhalb des betroffenen Gebiets wurden keine toten Vögel entdeckt. Eine staatliche Ornithologin sagte, die Tiere wiesen Anzeichen eines physischen Traumas auf.

Möglicherweise sei der Schwarm von einem Blitz oder Hagel in großer Höhe getroffen worden. Die zuständige Behörde berichtete am Sonntag, die Vögel könnten von Silvesterböllern aufgeschreckt worden und an Stress gestorben sein. Die ersten toten Tiere wurden am Freitag kurz vor Mitternacht gemeldet. (APA/ag.)

derStandard.at/Panorama auf Facebook

Share if you care.