SVA eröffnet Service-Zentren für Künstler

Für Auskünfte und Anträge

Wien - Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft bietet ab 1. Jänner eigene Servicezentren für Kunstschaffende in allen Landesstellen. Dort werden umfassende Auskünfte zu Beitragsangelegenheiten, Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung oder Arbeitslosenversicherung erteilt.

Sofern die SVA nicht selbst für die Erledigung zuständig ist, werden Anträge entgegengenommen und an den zuständigen Versicherungsträger weitergeleitet. Das betrifft beispielsweise Pensionsanträge, Anträge auf Beitragserstattung oder auf Feststellung der Versicherungspflicht.

Anträge auf Arbeitslosengeld und Notstandshilfe müssen hingegen weiterhin direkt beim Arbeitsmarktservice (AMS) gestellt werden.

"Kunst und Kommerz, Kreativität und kaufmännisches Denken - das passt nicht immer unter einen Hut. Weil aber auch die sozialversicherungsrechtliche Absicherung möglichst zeitsparend und in geordneten Bahnen laufen muss, wird die SVA als Servicezentrum für Kunstschaffende alle Fragen zur sozialen Absicherung kundenorientiert und gebündelt klären", schreibt der stellvertretende SVA-Obmann Martin Gleitsmann am Donnerstag in einer Aussendung. (APA)

 

Share if you care