Tallinn und Turku sind die Kulturhauptstädte Europas 2011

"Geschichten am Meer": Feierliches Anstoßen auf Euro und Ostseeraum

Tallinn/Turku - Seit 1. Jänner hat Europa zwei neue Kulturhauptstädte: Turku in Finnland und die estnische Hauptstadt Tallinn. Die beiden nordischen Zentren, die nur 200 Kilometer auseinanderliegen, haben den Titel von der Ruhrmetropole Essen, dem ungarischen Pecs und der türkischen Megapolis Istanbul übernommen.

Dank der räumlichen und sprachlichen Nähe setzen die beiden neuen Kulturmetropolen eher auf Kooperation denn auf Konkurrenz: Ein gutes Dutzend größerer Projekte will man gemeinsam realisieren.

In Tallinn wurde mit zwei gigantischen Feuerwerken zugleich der Titel als Kulturhauptstadt und die Einführung des Euros gefeiert. Bei einem bescheidenen Budget von 16 Millonen Euro lautet das Motto des Kulturjahres hier "Geschichten am Meer".

Im nur halb so großen Turku fällt der offizielle Programm-Startschuss  erst am 15. Jänner. Zum Programm gehören fünf von Künstlern gestaltete Saunagebäude ebenso wie der Cirque du soleil oder ein Heavy-Metal-Musical über den Brand der Stadt 1827. (APA)

Share if you care
1 Posting

war kurz nach dem eu-beitritt estlands in tallinn - ein besuch ist absolut empfehlenswert! die mittelalterliche altstadt ist nett herausgeputzt, die leute sind urfreundlich und können super-englisch, und die stadt selbst ist noch nicht von turis überlaufen.
"tere" heißt übrigens servus.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.