Ein Besuch im Kashmir-Tal

Emil Diaconu hat das Kashmir-Tal bereist, durfte bei einem traditionellen Festmal - dem "Wazwan" - fotografieren und die Webkunst bewundern

Bild 1 von 27»
foto: diaconu i. emil

Wir fahren mit der Bahn von Dehli nach Jammu. Die Fahrt beginnt mit Warten. Bis der Zug endlich da ist, noch ein schnelles Nickerchen auf ein paar vollen Kartons.

weiter ›
Share if you care
10 Postings
schöne Details

statt großflächiger 08/15 panoramas liebevolle details gezeigt - so spür ich das lebensgefühl eines landes unmittelbar - danke.

Ich bin deiner Meinung. 08/15 Fotos kann ich mir überall ansehen. Die Fotos sind toll gelungen, man spürt die Lebensengergie. Vielen Dank!

Schade, habe mich auf schoene Bilder aus Kashmir gefreut aber die ersten 5 zeigen nur schlafende Leute ohne Bezug zum Thema. Dann halt nicht.

mir gings genauso...

der rest ist ähnlich

;-(

muss eine reise von öbb-betriebsräten gewesen sein.
viel mit den zug unterwegs, der sich eben nach guttünken bewegte (wie eben zu hause).
mal ein wenig auf fremde art (schiff) probiert und dannzum wichtgen übergegangen.
gequatscht und sich von lokal zu lokal "gekämpft".
frage an die "reisegruppe": habt ihr überhaupt eine ahnung, wie es dort (außerhalb von zug und lokalen) ausgesehen hat ??

Muss nicht die ÖBB sein, mit der Jungen Volkshilfe geht das auch, die ist in der Regel auch recht freigiebig ;-)

die landschaft dort oben...

...ist wunderschön, wurde aber schon hundertmal fotographiert und gezeigt....details aus dem kashmiri-leben, wie zb. die zubereitung des bedeutenden festmahls, find ich bei weitem interessanter. mal was anderes als das übliche bergweltpanorama.

hallo

;-)
ja so sans, die schneeb+++++
auf der anderen seite ist es ja gut so.
damit lernt man eben, was den leuten "wichtig" ist.

yep...

...ees sollt ja immer für jeden was dabei sein, net wahr....

hallo

yep...
...ja (immer) für jeden was, schon....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.