Pilz veröffentlicht Berichte von "Danielle Durand"

17. Dezember 2010, 10:50

Der Nationalratsabgeordnete Peter Pilz präsentiert auf seiner Homepage die Berichte der versteckten Ermittlerin "Danielle Durand". Sie gilt als wichtigste Entlastungszeugin im "Tierschützerprozess", die Angeklagten sind wegen Beteiligung an einer kriminellen Organisation nach dem sogenannten Mafia-Paragrafen 278a angeklagt. Die 32-Jährige hatte 15 Monate undercover in der Tierschützer-Szene ermittelt, ohne auch nur eine Straftat registriert zu haben. Statt Buttersäureattacken und anderer Sachbeschädigung habe sie zum Beispiel die Mitglieder des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) beim Transparentemalen und Buttons-Basteln bespitzelt.

Im ersten veröffentlichten Teil der Protokolle berichtet "Danielle Durand" von Demonstrationen vor der Kleiderbauerfiliale auf der Mariahilferstraße, dem Verteilen von Flyern und von Besuchen in veganen Lokalen. Einmal mussten Tierschützer eine Strafe zahlen, da sie ihre Botschaften mittels Megaphon verbreitet hatten. (red, derStandard.at, 17. Dezember 2010)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 95
1 2 3
Mir wird die Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz von Betrieben vorgeworfen, also ist die Frage relevant.“

so der Beklagte ... Es geht um die Fa. Kleiderbauer, deren management meines Erachtens sich an den Tierschützern abputzen will, weil die Firma schlechter und schlechter geht.
Das der wahre Grund darin liegt dass man so gut wie keine Werbung macht und schreckliche Ware hat. Es ist ein Altweibdergeschäft.
Pelze kauft eh keiner mehr, also wozu der Aufwand?

Wenn ich die Protokolle so lese,

so kommt mir vor, dass es wohl eine sehr nette Zeit für Frau Danielle gewesen sein muss. Fast bei jedem Treffen macht man die Bekanntschaft mit Leuten, die sich gemeinsam für Tiere einsetzen, es gibt supergute Kuchen von Herrn Faulmann zubereitet, eine bunte Truppe, die sicher ihre Anziehungskraft hat(te).
Die Atmosphäre in der Polizeikantine ist wohl eine andere.

Stimmt, ich hatte beim Lesen auch das Gefühl, dass die Aktivisten richtig nette Leute sind.
Lustig find ich auch die Anmerkungen dazu, wer grad aktuell mit wem zusammen ist. Wurde vermutlich in Ermangelung anderer interessanter Informationen so ausführlich in die Berichte aufgenommen.

Ich zahle mit Freude meine Steuern, wenn ich solche Berichte lese!

Ich sags auch immer meinen Freunden: Lest den Bericht über die VE und ihren Führer, dann weiss man wofür wir zahlen, in diesem Staat! Nicht der kleinste Rückstand soll am Finanzamtskonto sein.

ich will mein geld zurück.

ein paar wochen bespitzelung lass ich mir ja noch irgendwie einreden, aber 15 monate sind entweder ein verkrampfter versuch irgendwas zu finden um freunderln zu helfen oder schlichtweg eine solche ansammlung von inkompetenz und dummheit dass die entscheider mit ihrem privatvermögen für die kosten haften sollten.

man stelle sich vor wieviele drogentote wir weniger hätten würde die staatsanwaltschaft diesen effort in richtige verbrechen stecken.

es gibt noch weitere Möglichkeiten

immerhin hat die VE ja relativ aktiv an manchen Sachen mitgearbeitet, die später den Tierschützern vorgeworfen wurden - möglicherweise sollte sie ja zu strafbaren Handlungen und konspirativem Verhalten anstiften und hat's dann nicht über's Herz gebracht...

Nach brillanter und heroischer

Arbeit der Angeklagten, der Verteidiger und vieler Unterstützer

http://oe1.orf.at/artikel/264690

wagt sich auch NRAbg Jarolim endlich aus der Deckung. Gut so!

jarolim ist schon einer von den weniger schlechten

er ist auch schnon während der entstehung des grauslichen mafia paragraphen dagegen aufgetreten,
wurde aber offensichtlich von den eigenen parteihohlköpfen zurückgepfiffen.

ähm, da hab ich das anders in Erinnerung

er war soweit ich weiss einer der Proponenten des §278a und hat aktiv an der Entstehung und Ausweitung mitgewirkt ... (kann mich aber irren, finde keine Quelle mehr dafür)

Hand aufs Herz,

glauben Sie das selbst? Mir sind gar keine während der Entstehung des Gesetzestextes von Jarolim kommende Bedenken/Einwände bekannt. Er ist Justizsprecher seiner Partei, soll aber nach Ihrer These "zurückgepfiffen" worden sein? Er wird nach hiesigem Muster genau so schlampig gearbeitet haben, wie andere Ausschußmitglieder, die sich jetzt beschweren.

J. hat nach den brutalen Inhaftierungen im 2008 ein paar gegen das impräzise ausformulierte Gesetz kritische Pressekonferenzen ü.Ä. abgehalten. Gleichzeitig hat seine Partei den Polizisten Pleßl, maßgebliches SOKO-Mitglied der ülberen Sorte (der sich bei seiner Einvernahme an genau *gar nichts* erinnern konnte!), bei den NR-Wahlen auf wahlbaren Platz gesetzt. Keine Jarolim-Einwände bekannt...

Selten vernimmt man so vernünftige Worte

von einem SPÖ Spitzenfunktionär:

"Dass die Richterin (Sonja Arleth) kein Leuchtzeichen der Justiz ist, des wiss' ma."

"Wr. Neustadt ist mittlerweile ein Hort des Obskuren im Justizbereich."

Danke, Herr Hannes Jarolim.

Ich hab mir gerade den Spaß gegeben und mir den Bericht durchgelesen

liest sich wie ein Auszug aus einer schlechten Telenovela: "Verdeckt in Wien" :P
Schade dass statt Telenovela Ende nun alles in eine Orwellsche Dystopie abgleitet.

posting des jahres:

http://derstandard.at/plink/129... id19233473

leider ist anzunehmen, dass der nicht ganz freiwillig so komisch ist.

Habe das Posting unmittelbar nach der Veröffentlichung gelesen und habe fast einen Lachkrampf bekommen. Wollte zuerst etwas dazu posten, habe mich dann aber dagegen entschieden, weil es keinerlei weiteren Worte bedurfte.

Das Posting war übrigens wirklich ernst gemeint, der Poster hat sich ja dann sogar selbst korrigiert. :o)

Der will hier doch nur imprägnieren. Aber bitte aufhören, diesen Poster zu produzieren.

Dem Pacult Beda

wird der Spruch nachgesagt: "Der Verein hat eine Obduktion auf mich ...!"

"ei hed eh triem"

Fünzig Polizisten in Zivil ließen mich auf der Mariahilferstraße vor der Filiale Kleider-Bauer nicht passieren.

Kommen sie doch auf unsere Demo gegen Jagdbekanntschaften zwischen Bauer und xxxxx! Möchten sie nicht da einen Flugstein zum einwerfen der Auslage? Bitte! Dafür bekommen sie auch kein Flugblatt von uns!

Ich habe den Stein nicht genommen, da ich mehrere der Zivilpolizisten bei der Befreiung von Nasenpopel sah.

Bitte, es dient auch dem Tierschutz! Was wir hier abhalten dient zum Schutz hoher Tiere.

Ich ging weiter, doch meine Taschen fühlten sich so schwer an, zogen mich zu Boden.

Als ich am Boden lag, war da ein Polizeihund und beschnüffelte mich. Er umfasste mit seinem Maul meine Kehle und schleckte mich ab.

Mir grauste.

Die VE schnitt sich wiederholt am Flyer-Papier. Verfahren gegen Wald wird eingeleitet. Wald ist die Vereinigung von Bäumen in Gruppen (§278b StGB-relevant). Wald steht im Verdacht mutwilligen Abwerfens von Laub. Das BVT verdächtigt Wald, an der Herstellung brennbarer Materialien beteiligt zu sein.

*rofl* köstlich!

Wir sind die Ösis

Habe mir die veröffentlichten Berichte auf der Pilz Homepage alle durchgelesen. Es ist wie in den Geschichten von Jaroslav Hasek aus der K.K.-Zeit. Nichts hat sich geändert. Die Polizeiaktion ist eine Frechheit, eine unglaublich blödsinnige Verschwendung von Steuergeldern, die offenbar nur wegen Freunderlwirtschaft (Kleiderbauer und die Bartensteins) durchgeführt wurde. Dahinter sitzen willfährige Beamte und verfassen hinterfotzige Berichte im Hilfsschülerdeutsch, um die Sache zu decken. Und nicht einmal das gelingt den Deppen. Alles was ich bei Pilz gelesen habe, ist eine eindeutige ENTLASTUNG der Tierschützer.
Kein Wunder, dass sich die Deutschen über uns Ösis abhauen. Wenn wir solche Leute im Amt lassen, verdienen wir nur Verachtung!

leider kann ich nur ein grünes geben,

kafka wäre noch zu nennen. doch während es in seinem prozess noch vergleichsweise rechtsstaatlich und geordnet zugeht, hat die sta. wr. neustadt und die richterin a. offenbar nur eins im sinn: zu demonstrieren, was der rechtsstaat wert ist, nämlich nix, wenn die behörde nicht will.

ich weiss nicht war grösser ist: die unfähigkeit, dummheit und dreistigkeit österr. bürokratie oder die bösartigkeit, bosheit und die verachtung und verhöhnung von grundrechten und verfassung durch dieselbe.

was ist los

sind die polizeischueler jetzt zu eine DoS-attacke auf den pilz'schen server vergattert worden, oder warum erreiche ich die HP nicht? (15:26)

ich bin ja nur gespannt, wie die, ohnehin schon sichere, Verurteilung begründet wird.

"die Angeklagten haben zu einem unbekanntem Datum, einer unbekannten Person gegenüber geäußert, daß sie, zu einem unbekannten Datum, eine terroristische Organisation gegründet haben."

im Zuge der "Operation Spring"

war das für mehrere Leute so - "Der Angeklagte hat zu einem unbekannten Datum, an einem unbekannten Ort, einer unbekannten Person, eine unbekannte Menge einer unbekannten Droge verkauft" > > schuldig, Häfn...

Kann die Doku nur empfehlen, dann glaubt man nicht mehr an die Justiz hierzulande. Wenn man dann noch die Fälle Kaprun, Kampusch, Tierschützer mitverfolgt, die Untätigkeit im Fall Grasser & Co, Skylink, Meindl, ÖBB, etc., wird dieser Eindruck einzementiert...

Posting 1 bis 25 von 95
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.