Großer Weiterbildungsbedarf für Beschäftigte

  • Weiterbildungsbedarf besteht u.a. in den Bereichen EDV, Verkauf, Qualitätsmanagement
    foto: apa/boris roessler

    Weiterbildungsbedarf besteht u.a. in den Bereichen EDV, Verkauf, Qualitätsmanagement

Ein Großteil der Unternehmen ortet Notwendigkeit zur Weiterbildung

73 Prozent der Betriebe sehen einen Weiterbildungsbedarf für Ihre Beschäftigten. Das ist das Ergebnis einer vom Arbeitsmarktservice (AMS) in Auftrag gegebenen und von der Synthesis Forschungsgesellschaft durchgeführten Studie, in der 7.180 Betriebe mit insgesamt 680.000 Beschäftigten hinsichtlich des aktuellen Fortbildungsbedarfs ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befragt wurden. 

Je größer die Betriebe, desto öfter wurde der Bedarf an Weiterbildungsmaßnahmen genannt: Fast 90 Prozent der Großbetriebe mit mehr als 250 Beschäftigten orteten einen aktuellen Bedarf an internen und externen Fortbildungsmaßnahmen für ihr Personal. Unter den Betrieben mit weniger als 50 Mitarbeitenden taten dies nur rund 70 Prozent.

Die wichtigsten abgefragten Weiterbildungsinhalte: Am häufigsten wurden neben speziellen fachspezifischen Fortbildungen auch Weiterbildungen in den Bereichen EDV, Verkauf, Qualitätsmanagement, Rechtsgrundlagen, Produkt- und Materialentwicklung sowie Fremdsprachen genannt.
(red, derStandard.at)

Wissen: Qualifizierungsförderung

Im Rahmen der  für Beschäftigte unterstützen AMS und EU die Weiterbildung von Personen ab 45 Jahren, von Frauen mit Lehrausbildung oder mittlerer Schule sowie von Wiedereinsteigerinnen. Zwei Drittel der Kosten werden dabei vom AMS und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert, ein Drittel zahlt der Betrieb selbst.

Share if you care
2 Postings
Abend-HTL Bautechnik

Siehe bautechnikerin.at

Einstieg für Lehrlinge, Schulabbrecher, Umsteiger, Erwachsene und auch MaturantInnen, eventuell auch mit fachlichen Vorkenntnissen, die eine universelle bautechnische Ausbildung fuer Bauwirtschaft/ Hochbau suchen und sich berufsbegleitend an der Abend-HTL im flexiblen Modulsystem- auch mit fachpraktischem Unterricht am Schulbauhof (inkl. Werkstaetten)- weiterbilden moechten.
Erworbene Kenntnisse werden angerechnet, durch den Nachweis von Vorstudien etwa an AHS, BHS und sonstigen Schulen kann eine Einstufung in höhere Semester erfolgen. Deutschkenntnisse B1/B2, Mindestalter 17 Jahre, keine Studiengebuehren!

Berufsbegleitende Ausbildungen

Leider gibt es immer noch viel zu wenige Ausbildungen die exakt darauf abgestimmt neben dem Beruf besucht zu werden. Von Fernstudien ganz zu schweigen. Positives Beispiel wäre z.b die Vitalakademie ( http://www.vitalakademie.at/ ) die neben Wochenend- und Abendkursen viele Ausbildung auch als Video Fernstudium anbietet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.