Teamchef Pöck setzt nochmal nach

6. Mai 2003, 17:03
posten

Nach der öffentlichen Kritik an der Vorbereitung der Mannschaft: "Alle haben gewartet, stehe ich in der Zeitung? Sie hatten Schiss."

Helsinki - Teamchef Pöck verteidigte am Dienstag noch einmal seine Vorgangsweise, als er mit den Vorwürfen ("Einige Spieler haben über die Stränge geschlagen"), die nachher als Gerüchte abqualifiziert wurden, an die Öffentlichkeit ging. "Ich musste auf Funktionärsebene Kritik einstecken. Aber ich stehe dazu ganz klar, sie haben keine Rückendeckung. Das soll die Mannschaft wissen, wir wollen keinen mehr schützen. Ich habe bewusst die Presse eingeschaltet, ohne Namen zu nennen. Es haben alle gewartet, steht mein Name in der Zeitung? Sie hatten ein bisschen Schiss", erklärte Pöck.

Pöck hofft auf Reinigung

Namen, so sagt er, würde er ohnehin nicht definitiv wissen, nur Ahnungen hätte er. "Ich habe das auch nicht weiter verfolgt. Ich habe keinen erwischt und mir wurde auch kein Name gesagt. Wenn das eine Reinigung war, dann lassen wir das genug sein", so der Teamchef. Am Sonntag hatte er allerdings noch gesagt, "es waren Leute darunter, von denen ich es nicht geglaubt habe". APA)

  • Der Tscheche Martin Straka setzt sich gegen Thomas Pöck, Gerhard Unterluggauer und Andre Lakos durch.

    Der Tscheche Martin Straka setzt sich gegen Thomas Pöck, Gerhard Unterluggauer und Andre Lakos durch.

Share if you care.