Im Nationalrat hat ORF noch ein Monopol

30. November 2010, 18:27
31 Postings

Streit um Kameraposition signalisiert wenig Harmonie für ORF-Wahlen

Wien - "Sowjet-Funk", wie ein ÖVP-Mann vermutete? Oder doch nur die Tücken der Stillen Post von der Spitze des Küniglbergs bis hinunter in die Technik? Das ORF-Monopol auf Kameras im Plenarsaal beschäftigte zur Budgetdebatte des Nationalrats die Mediensprecher fast aller Couleurs. ÖVP wie Opposition warfen sich für die Privatsender ins Zeug - und gegen den ORF. Nicht die beste Stimmung für eine breite Mehrheit, um die ORF-Wahlen per Gesetz vorzuziehen.

ATV unternahm zur Budgetrede einen neuerlichen Anlauf, aus dem Saal statt nur von der Galerie zu drehen. Zunächst lehnte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SP) ab, ATV protestierte wie berichtet, und gleich darauf ÖVP, FPÖ, BZÖ. Prammer kontaktierte ORF-Chef Alexander Wrabetz, der sicherte Privatsendern daraufhin zehn Gratisminuten zu, mehr kostenpflichtig.

In der Befehlskette entstand das Missverständnis, hieß es Dienstag zerknirscht in der TV-Information: Aus zehn Minuten, die sich ATV "selbstverständlich" aussuchen könne, wurden zehn Minuten, die der ORF liefert, wie es ein Techniker missverstanden haben soll. Der machte daraus der Einfachheit die ersten Minuten, nach vermeintlich großzügigen 20 war dann vorerst Schluss.

Rasch habe man geklärt, dass sich ATV seine Freiminuten aussuchen kann, erklärte TV-Chefredakteur Fritz Dittlbacher dem STANDARD. Da hatte schon VP-Klubchef Karlheinz Kopf gegen Machtmissbrauch des ORF protestiert, das BZÖ. Der Grüne Mediensprecher Dieter Brosz forderte gleichen Zugang.

Den hatte Prammer schon mit der Renovierung des Parlaments angekündigt. Dittlbacher versichert, der ORF habe damit "kein Problem". Das schrieb ORF-General Alexander Wrabetz Dienstag auch den Abgeordneten. Der ORF sehe sich "keinesfalls als Monopolanbieter". (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 1.12.2010)

  • Wer dreht denn da im Plenarsaal des Nationalrats? "Krone"- 
Innenpolitiker Claus Pandi (li.) schaut mit Kameramann im Vorhof der 
Macht nach dem Rechten. Aber auch er nur vor der Sitzung.
Mehr Bilder im Photoblog von Matthias Cremer: Die Kronenzeitung auf der Regierungsbank.
    foto: standard/cremer

    Wer dreht denn da im Plenarsaal des Nationalrats? "Krone"- Innenpolitiker Claus Pandi (li.) schaut mit Kameramann im Vorhof der Macht nach dem Rechten. Aber auch er nur vor der Sitzung.

    Mehr Bilder im Photoblog von Matthias Cremer: Die Kronenzeitung auf der Regierungsbank.

Share if you care.