Quin übernimmt Vorsitz der AHS-Lehrergewerkschaft

29. November 2010, 14:01
16 Postings

Eva Scholik geht ab Dezember in den Ruhestand

Eckehard Quin wird ab Dezember den Vorsitz der AHS-Gewerkschaft übernehmen. Die bisherige Vorsitzende Eva Scholik geht in den Ruhestand. "Ich weiß die AHS-Gewerkschaft bei Eckehard Quin in erfahrenen und bestens bewährten Händen. Seit Jahren war Kollege Quin bei allen wichtigen Verhandlungen an meiner Seite", so Scholik in einer Presseaussendung über ihren Nachfolger, der bisher ihr Stellvertreter war.

Quin (42) ist Lehrer an einer niederösterreichischen AHS und promovierter Historiker. Scholik und Quin bezeichneten die Reformankündigungen von Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) als „substanzlos". Der neue Gewerkschafter gibt sich jetzt schon angriffig: „Wenn Schmied schon Millionen für Werbung ausgibt, statt sie in die Schule zu investieren, sollte sie damit eine Imagekampagne für den Lehrberuf starten und nicht Gesamtschulpropaganda betreiben. Der Lehrermangel ist bereits vielfach spürbar und wird sich bald dramatisch verschärfen. Denn die Schweiz und Bayern beginnen schon damit, österreichische LehrerInnen abzuwerben", sagt Quin in der Aussendung.

Quin: Schmied schuld an schlechten PISA-Ergebnissen

"Wir brauchen keine Diskussion über die Schulorganisation, sondern eine Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen an den Schulen wie z.B. die tatsächliche Umsetzung der Klassenschülerhöchstzahl 25, die an rund der Hälfte aller AHS-Unterstufenklassen nicht eingehalten wird", so der Historiker. Die schlechten PISA-Ergebnisse (bisher gab es hier nur Gerüchte, die Ergebnisse werden erst am 7. Dezember veröffentlicht) gingen auf das Konto von Schmied, so der Gewerkschafter. (red, derStandard.at, 29.11.010)

  • Quin löst die ehemalige Vorsitzende Scholik ab.
    foto: quin

    Quin löst die ehemalige Vorsitzende Scholik ab.

Share if you care.