Ultrasn0w knackt nun auch SIM-Lock unter iOS 4.2.1

29. November 2010, 09:35
18 Postings

Derzeit allerdings nur für iPhone 3G und 3GS - Unlock-Prozess mit einigen Risiken verbunden

Nur wenige Tage nach der Freigabe der aktuellsten Ausgabe von Apples mobilem Betriebssystem folgt nun auch der passende SIM-Unlock, mit dem sich das iPhone von der fixen Anbindung an einen Anbieter befreien lässt. Mit der Veröffentlichung des Pwnage Tool 4.1.3 ermöglicht man das Knacken der entsprechenden Sperren unter iOS 4.2.1, verspricht das iPhone Dev Team in einem Blog-Eintrag.

Baseband-Fragen

Dabei hat man sich dieses Mal eines recht speziellen Tricks bedient: Statt eine Lücke in der aktuellen Baseband-Version des iPhones zu finden, nutzt man ein bereits bekanntes Problem aus früheren Ausgaben der Software. Dies wird dadurch möglich, da das betreffende Problem auch in der ersten Version der iPad-Software enthalten war - diese aber eine höhere Versionsnummer als das Baseband beim iPhone trägt. Ein "Upgrade" ist entsprechend also problemlos möglich, dies auch da der bei iPhone und iPad eingesetzte Baseband-Chip der selbe ist.

Der aktuelle Hack ist allerdings mit einigen Fallstricken verbunden: So funktioniert das Ganze zunächst mal noch nicht mit dem iPhone 4, da Apple hier weitere Sperren in einer neueren Baseband-Version integriert hat. Zudem streichen die EntwicklerInnen heraus, dass sich interessierte NutzerInnen über die Konsequenzen des Hacks bewusst sein sollten: Das Upgrade der Baseband-Version sei nicht rückgängig zu machen und entsprechend eindeutig vom Hersteller zu erkennen. Insofern könnte Apple die Gewährleistung für betroffene Geräte ablehnen. Auch ist es nach dem Upgrade nicht mehr möglich, sein Gerät auf den Ausgangszustand zurückzusetzen, der entsprechende Vorgang in iTunes scheitert dann einfach. (red, derStandard.at, 29.11.10)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
    screenshot: redaktion
Share if you care.