Pittoreske Katalogisierung bedrohter Flora

"The Book of Palms" von Carl Friedrich Philipp von Martius

Im Jahr 1868 wurde der Botaniker Carl Friedrich Philipp von Martius in einem mit frischen Palmblättern bedeckten Sarg zu Grabe getragen - als Reverenz an sein Lebenswerk "Historia naturalis palmarum", das zwischen 1823 und 1853 erschienen war: eine enzyklopädische Schatzkammer mit Farblithografien von Palmenhabitaten und botanischen Schnitten.

Grundlage seines Werkes waren Martius' Expeditionen an den Amazonas, die Systematik der Palmen mit Karten über ihre Verbreitung dokumentierend. Das Faksimile erscheint, gemäß dem Original, in monumentaler Opulenz. Ein Opus magnum der botanischen Illustration und Taxonomie, ein frühes Mahnmal heute bedrohter Artenvielfalt. (Gregor Auenhammer/DER STANDARD, Printausgabe, 27./28. 11. 2010)

  • Carl Friedrich Philipp von Martius, "The Book of Palms"  (Hrsg. Walter 
Lack). € 99,- / 450 Seiten. Taschen Verlag, Köln 2010
    foto: taschen verlag

    Carl Friedrich Philipp von Martius, "The Book of Palms" (Hrsg. Walter Lack). € 99,- / 450 Seiten. Taschen Verlag, Köln 2010

Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.