"Ausgfressn wira Engerling"

26. November 2010, 17:42
posten

Die Hörbuchreihe "Europa erhören" widmet Wien eine Doppel-CD

Der verrückte Verleger Lojze Wieser und die verrückte Schauspielerin Mercedes Echerer (die Selbstcharakterisierung stammt jeweils von ihnen, nicht vom Rezensenten) sind einander in langjähriger Freundschaft zugetan; und sie realisieren auch ein langjähriges Gemeinschaftsprojekt miteinander: Mit der Hörbuchreihe Europa erhören kombinieren die beiden die Talente großer Autoren und feiner Interpreten, um den Genius Loci verschiedener europäischer Kulturmetropolen und -regionen ein-zufangen: Bukarest, Budapest, Dalmatien, Athen und natürlich Wien. Der Wien gewidmete DVD-Zwilling wird mit einer Hadern der "Hallucination Company" (Wiener sein ...) eingeleitet, welche infolge mannigfaltig musi-kalisch-multimulturell variiert wird. Die Texte stammen u. a. von Peter Henisch, Ernst Jandl, Ruth Klüger, Christine Nöstlinger, Martin Pollack und Milo Dor; dargeboten werden sie von (ebenfalls u. a.) Viktor Gernot, Florentin Groll, Robert Palfrader, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek. Mein Liebling ist eine Straßenbahnszene von Gustav Ernst, in es die Fahrgäste an reschen Beschimpfungen ihrer Ko-Fahrgäste nicht mangeln lassen: "Se san jo ausgfressn wira Engerling" . Aus dem Begleitbändchen zu erschließen, welcher Künstler was liest, ist nicht einfach. Davon abgesehen aber: öffnet die Ohren und geht ans Gmiat. Empfehlung! (Christoph Winder, DER STANDARD/ALBUM - Printausgabe, 27./28. November 2010)

  • Lojze Wieser, Mercedes Echerer (Hg.), "Europa erhören: Wien" , € 21,- / 
1,3 Stunden. Wieser Verlag, Klagenfurt 2010
    foto: die2

    Lojze Wieser, Mercedes Echerer (Hg.), "Europa erhören: Wien" , € 21,- / 1,3 Stunden. Wieser Verlag, Klagenfurt 2010

Share if you care.