Familie Zogaj kehrt nach Frankenburg zurück

22. November 2010, 17:39
619 Postings

Bezirkshauptmannschaft schickte Okay an Botschaft in Skopje - Visa müssen bald verlängert werden

Prishtina/Linz - Noch vergangenen Donnerstag schien es unsicher, ob Familie Zogaj wirklich heuer nach Österreich zurückkommen könne. Der Countdown für Mutter Nurijes Saisonniervisum, das sie bis spätestens 30. November in Anspruch nehmen muss, lief, und die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck verlangte bereits zum siebenten Mal zusätzliche Garantien.

Doch am Montag war es dann soweit: "Die Visa wurden bewilligt, die diesbezügliche Information wurde an die österreichische Botschaft im mazedonischen Skopje weitergegeben. Familie Zogaj kann ihre Wiedereinreisepapiere in den kommenden Tagen abholen fahren", schilderte Walter Deil von der Volkshilfe Oberösterreich hörbar erleichtert am Telefon.

Binnen acht Tagen

Wann genau Nurije (49), Albin (11), Albona (10) und Arigona (18) ihre Übergangswohnung unweit von Prishtina verlassen werden, die ihnen von einem österreichischen Firmeninhaber mit kosovarischen Wurzeln zur Verfügung gestellt wurde, ist noch nicht fix. Nurije Zogajs Saisonniervisumsfrist macht jedoch eine Einreise innerhalb der kommenden acht Tage nötig.

Und die Familie wird wieder dorthin zurückkehren, wo sie vor ihrer "freiwilligen" Ausreise am 15. Juli wohnte: Nach Frankenburg ins Schloss von Christian Limbeck-Lilienau. Er stellt den vier Zogajs weiterhin eine für die Fremdenbehörden "ortsübliche Unterkunft" zur Verfügung.

Viele Unterstützer

Gefährliche Anfeindungen der Zogajs in der Region fürchtet Deil nicht. In den vergangenen Wochen sei "nur über Negativstimmen berichtet worden", nicht aber über "die beträchtliche Zahl von Unterstützern". Die vier hätten woanders aber auch keine Chance, ergänzt er: "Nurije Zogaj hat ihren Saisonnierjob in einer Truthahnfarm in Zipf ganz in der Nähe. Albin und Albona werden wieder dort, Arigona wie davor in Linz in die Schule gehen."

Und zwar - positiven Schulerfolg vorausgesetzt, der alljährlich bescheinigt werden muss - nicht nur im heurigen Schuljahr, sondern auch darüber hinaus. Nach Ausbildungsende - Arigona Zogaj will Krankenpflegerin werden - müssen die ohne Arbeitsmarktzugang erteilten Visa in Visa mit Beschäftigungsbewilligung geändert werden. Für Mutter Nurije Zogaj wiederum kann der Arbeitgeber nach Ablauf des ersten Saisonniervisums ein weiteres beantragen. Auch ein weiterer humanitärer Aufenthaltsantrag ist möglich. Visumsfreiheit für Kosovaren ist vor 2013 nicht geplant. (bri/DER STANDARD-Printausgabe, 22.11.2010)

  • Artikelbild
Share if you care.