Notizblöcke kommen im digitalen Zeitalter an

22. November 2010, 08:07
12 Postings

Evernote und Co wollen digitale Notizen sinnvoller gestalten

Neben vielen anderen Aufgaben übernehmen Smartphones heute auch die Rolle des klassischen Notizblocks. Bislang ist deren Nutzung jedoch nicht unbedingt praktisch - einer der größten Nachteile ist die fehlende Synchronisation unterschiedlicher Endgeräte. Diesen Umstand wollen Unternehmen wie Simperium  oder Evernote ändern. Sie bieten Anwendungen an, die auf unterschiedlichen Geräte, beispielsweise Handy, Laptop und Desktop-PC laufen und miteinander kommunizieren, berichtet die New York Times. Über die firmeneigenen Server werden die Daten abgeglichen.

Simplenote, die Anwendung von Simperium, ist kostenlos und bietet die lediglich die Möglichkeit, Texteinträge zu erstellen. Das Start-Up wurde erst dieses Jahr in San Francisco gegründet und bietet mittlerweile ebenso webbasierte Software als auch Anwendungen für iPhone und Android an. Laut offiziellen Angaben soll das Unternehmen bereits profitabel sein und Einnahmen aus Werbung und Premium-Mitgliedschaften generieren.

Multimedial

Evernote bietet zusätzlich die Möglichkeit multimediale Inhalte zu notieren und zu synchronisieren - beispielsweise Fotos oder Scans. Die Anwendungsgebiete seien nahezu unbegrenzt. So könnten damit Visitenkarten gescannt und abgespeichert werden. Zusätzlich seien alle Inhalte einfach zu durchsuchen und würden somit als ideale Datenbank funktionieren. Evernote wird ebenfalls in einer kostenlosen und einer Bezahl-Variante angeboten. (pte)

 

Share if you care.