Frauen graben, wo sie stehen

17. November 2010, 18:20
posten

Irmtraut Karlssons Buch zu Gendermainstreaming in der Praxis wird vorgestellt

"Mut machen, die eigene Frauengeschichte in der Gemeinde, im Betrieb, in den Organisationen zu erforschen, das ist das Ziel dieses Buches. Welche Quellen gibt es, wie können sie genützt werden? Ausgehend von den Frauenspaziergängen in Bruck an der Leitha und in Wien Josefstadt gibt es zahlreiche Beispiele für Frauenspuren im öffentlichen Raum. Diese Beispiele zeigen auch, wie weibliche Erinnerungskultur festgemacht werden kann. Frauen haben eine Geschichte, lasst euch nicht aus dieser Geschichte wegschreiben."

Irmtraut Karlssons neues Buch "Frauen graben, wo sie stehen. Frauengeschichte von unten. Gendermainstreaming in der Praxis." wird einem interessierten Publikum präsentiert am Mittwoch, 24. November, 17:30 Uhr, in der Buchhandlung Löwelstraße. Einleitung und Laudatio: SP-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz. Anschließend gibt es Sandkuchen, Weine aus Bruck an der Leitha und hoffentlich tief schürfende Diskussionen.

Anmeldung:  E-Mail / Tel.: +43-1-534 27/323 od. 343 (red)

  • Irmtraut KarlssonFrauen graben, wo sie stehenReihe: Zeitgeschichte, ÖGB-Verlag 2010, 160 Seiten ISBN: 978-3-7035-1449-4
    foto: buchcover frauen graben, wo sie stehen/irmtraut karlsson

    Irmtraut Karlsson
    Frauen graben, wo sie stehen
    Reihe: Zeitgeschichte, ÖGB-Verlag 2010, 160 Seiten
    ISBN: 978-3-7035-1449-4

Share if you care.