Deutsche zahlen dieses Jahr 435 Millionen Euro für MMOs

15. November 2010, 15:59
17 Postings

Kostenlose Browsergames erfreuen sich großer Beliebtheit - Marktforscher zählen 10,6 Millionen deutsche Gamer

Browserspiele und sogenannte MMOs (Massively Multiplayer Onlinegames) werden in Deutschland von rund 10,6 Millionen Menschen gespielt - das ergibt eine Studie des holländischen Marktforschungsunternehmens Newzoo.Rund 435 Millionen Euro sollen deutschen Spieler bis Jahresende-2010 dafür ausgeben.

Gratis-Spiele beliebter

Das "free-to-play"-Konzept ist bei MMO-Spielern besonders beliebt, geben doch 91 Prozent an lieber kostenlos zu spielen, 79 Prozent würden gar ausschließlich Gratis-Games konsumieren. 21 Prozent zahlen monatliche Gebühren in Form eines Abonnements, neun Prozent davon spielen ausschließlich kostenpflichtige Titel.

Clientbasierte Games werden von zehn Prozent der Befragten gespielt, 17 Prozent nutzen ausschließlich Browsergames. 73 Prozent der Deutschen Spieler spielen beides, das entspricht einer Anzahl von 7,7 Millionen Konsumenten.

Verteilung

Beim Konsum von Onlinespielen stellen Männer mit zwei Dritteln die klare Mehrheit, 80 Prozent davon erklärten sich gar bereit zahlungswillig zu sein. Die absolute Mehrheit der Gamer ist älter als 25 Jahre.

Newzoo befragte dazu repräsentativ 10.000 Menschen, ab zehn Jahren, in unterschiedlichen Ländern Europas. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Links

Newzoo

  • Artikelbild
    foto: bigpoint.de
Share if you care.