Südafrika trotzt der SARS-Angst

5. Mai 2003, 10:59
posten

Tourismus-Rekordjahr soll übertroffen werden - Werbekampagnen für Deutschland, Frankreich und China angekündigt

Durban - Südafrika will seinen bisherigen Tourismusrekord von 6,4 Millionen Urlaubern in 2002 im laufenden Jahr übertreffen. Trotz SARS-Panik, Terrorangst und Wirtschaftskrise in vielen Industrieländern erwartet Südafrikas Tourismusbranche dieses Jahr einen Zuwachs von 6,7 Prozent auf 6,68 Millionen Urlauber. "Wir liegen auf Erfolgskurs", sagte Südafrikas Tourismuschefin Cheryl Carolus am Sonntag in Durban auf Afrikas größter Reise-Fachmesse "Indaba".

Für Deutschland, Frankreich und China kündigte sie große Werbekampagnen an, mit der unter anderem auch für die Nebensaison Urlauber gewonnen werden sollen. Die Zahl der Südafrika-Urlauber aus Europa legte in 2002 um 24,2 Prozent zu. Für die ersten beiden Monate des laufendes Jahr hielt der Trend mit 17 Prozent Zuwachs weiter an.

Interesse auf Rekordniveau

Auf der am Samstag vom südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki eröffneten Messe informieren sich bis zum 6. Mai 1723 Reiseveranstalter aus rund 70 Ländern über neueste Reise- und Urlaubstrends auf dem Kontinent. Das Interesse des Fachpublikums liegt diesmal auf Rekordniveau und reflektiert das gestiegene Interesse der Branche am Südlichen Afrika. Südafrika gilt weltweit als der am schnellsten wachsende Tourismusmarkt.

Briten und Deutsche stellen das Gros unter den Übersee-Touristen. Bei den US-Urlaubern liegt das Wachstum der Branche über dem Niveau der Zeit vor den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Der Tourismus am Kap trug in 2002 mehr als 7 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei und sicherte 1,5 Millionen Arbeitsplätze.(APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: montage
Share if you care.