AUT - SVK 1:7
(0:2,1:3,0:2)

21. April 2004, 14:18
7 Postings

Debakel gegen den Weltmeister - Die Slowakei servierte Österreich im Schongang mit 7:1 ab - Welser schoss seinen zweiten Treffer

Helsinki - Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft bezog am Sonntag im zweiten Spiel der WM-Zwischenrunde in Helsinki erwartungsgemäß die zweite Niederlage. Einen Tag nach der 1:5-Pleite gegen Deutschland setzte es gegen die Slowakei vor rund 11.000 Zuschauern in der Hartwall-Arena ein 1:7 (0:2,1:3,0:2). Der Weltmeister kam in der Partie, in der es eigentlich um nichts mehr ging, ganz locker zu zwei Punkten und konnte dabei Kräfte für das Prestigeduell gegen Tschechien am Montag schonen.

Linien umgestellt

ÖEHV-Teamchef Herbert Pöck stellte gegenüber dem 1:5 am Vortag die Linien um. Nach dem Ausfall von Herbert Hohenberger, der wegen Leistenproblemen schon vorzeitig die Heimreise angetreten hatte, wurde zudem Teamchef-Sohn Thomas Pöck in die Verteidigung zurückgezogen. Gert Prohaska stand statt Claus Dalpiaz im Tor.

Führung im Power-Play

Der musste sich schon nach 3:18 Minuten geschlagen geben. Nach einem Wechselfehler der Österreicher brachte Stumpel die mit 16 NHL-Spielern angetretenen Slowaken im Powerplay in Führung. Visnovsky erhöhte noch im ersten Drittel nach optimaler Vorarbeit von Palffy auf 2:0 (17.). Die Slowaken spielten allerdings nicht mit letzter Konsequenz, die ÖEHV-Auswahl kam zu einigen guten Szenen und auch Torchancen. Mehr jedenfalls als gegen Deutschland.

Treffer durch KAC-Stürmer Welser

Die Tore machte aber zunächst der Titelverteidiger. Kapus (31.) und Zednik (32.) erhöhten innerhalb von 61 Sekunden auf 4:0, ehe auch die Österreicher durch die neu formierte Youngster-Linie mit Oliver Setzinger (19 Jahre), Thomas Koch (19) und Daniel Welser (20) jubeln durfte. KAC-Stürmer Welser gelang mit seinem zweiten WM-Tor der Ehrentreffer (32.). Bondra (36.), Nagy im Powerplay (47.) und Palffy (58.) sorgten dafür, dass sich der Klasseunterschied auch im Ergebnis niederschlug.(APA)

Gruppe E:

  • Slowakei - Österreich 7:1 (2:0,3:1,2:0)
    Helsinki, Hartwall-Arena, 11.000, Dutil/Linke/Makarow (CAN/SUI/RUS)

    Tore: Stumpel (4./PP), Visnovsky (17.), Kapus (31.), Zednik (32./PP), Bondra (36.), Nagy (47./PP), Palffy (58.) bzw. Welser (32.)

    Strafminuten: 18 bzw. 14

    Slowakei: Stana - Visnovsky, Strbak; Svehla, Suchy; Lintner, Majesky; Cierny, Milo - Palffy, Stumpel, Zednik; Satan, Demitra, Bondra; Orszagh, Hlinka, Nagy; Radivojevic, Kapus, Vaic

    Österreich: Prohaska - A. Lakos, Unterluggauer; R. Lukas, Doyle; Ph. Lakos, Pöck; Kasper - Kalt, Ph. Lukas, Brandner; Perthaler, Szücs, Salfi; Trattnig, Ra. Divis, M. Hohenberger; Setzinger, Koch, Welser

  • Links

    Österreichischer Eishockeyverband

    Eishockey-WM 2003

    Zum Thema

    Das OEHV-Team muss die letzten zwei Spiele ohne Herbert Hohenberger bestreiten. Der Verteidiger flog am Sonntag Mittag wegen Leistenproblemen zurück nach Österreich.

    • Ein gewohntes Bild: Der OEHV-Goalie geschlagen, jubelnde Gegner. Diesmal musste es Torhüter Prohaska über sich ergehen lassen.

      Ein gewohntes Bild: Der OEHV-Goalie geschlagen, jubelnde Gegner. Diesmal musste es Torhüter Prohaska über sich ergehen lassen.

    Share if you care.