Gekauftes Glück an der Bar und in Dosen

11. November 2010, 17:12
posten

Graz - "Wenn man Glück verkauft, verkauft man immer auch Geschichten", weiß Iris Kastner. In ihrem Design-Shop Kwirl in der Grazer Mariahilferstraße, für den sie 2008 als "Gründerin des Jahres" ausgezeichnet wurde, bot Kastner von Anfang an auch internationale Glücksbringer an. Weil diese besonders rasch über den Ladentisch gingen und Kunden gern Geschichten über Glücksbräuche aus aller Welt lauschten, begann sie selbst mit der "Glücksproduktentwicklung".

Nun gibt es die neue Ware in ihrer mobilen Glücks-Bar zu erstehen. "Ich habe recherchiert, dass es auch in unseren Breitengraden nette Geschichten zu den bekannten Glücksbringern wie Schwein, Schwammerl und Kleeblatt gibt", erzählt die Geschäftsfrau. Kleepulver wurde etwa als Hausmittel für eine gute Verdauung eingesetzt und: "Eine gute Verdauung wurde als Basis für Glück angesehen."

Neben Kleepulver in Glasröhren werden nun auch schillernde Karpfenschuppen, die man sich früher in Südosteuropa zu Weihnachten schenkte, Sets zum Kaffeesatzlesen, Glückssuppen in Dosen und Anti-Monster-Sprays auf Lavendel-Basis feilgeboten. (cms/DER STANDARD, Printausgabe, 12. November 2010)

  • Nicht nur vor Silvester ein Ort für alle, die einen Talisman suchen: die Glücks-Bar des Kwirl-Shops.
    foto: sieghartsleitner

    Nicht nur vor Silvester ein Ort für alle, die einen Talisman suchen: die Glücks-Bar des Kwirl-Shops.

Share if you care.