"Der letzte schöne Herbsttag": Nervensägen an Beziehungskisten

10. November 2010, 17:00
2 Postings

Ralf Westhoffs Komödie "Der letzte schöne Herbsttag" - und die weiteren Filmstarts der Woche im Überblick

Claire (Julia Koschitz) und Leo (Felix Hellmann) sind seit gut zwei Jahren ein Paar, jetzt ist die Beziehung der beiden Münchner Endzwanziger an einem toten Punkt. Das findet zumindest Claire. Und dass Leo das nicht von allein erkennt, ist ein wesentlicher Teil des Problems.

Die mangelhafte Kommunikation könnte aber auch damit zu tun haben, dass die beiden Protagonisten der Beziehungskomödie "Der letzte schöne Herbsttag" ihre Ansichten vor allem einzeln frontal in die Kamera sprechen. Ein ähnliches Verfahren hat Ralf Westhoff schon für seine anstrengende Speed-Dating-Komödie "Shoppen" eingesetzt.

Auch diesmal macht das Konzept wohl hauptsächlich ökonomisch Sinn. Ansonsten wirken die Schauspieler wie eine Mischung aus Stummfilmdiva und Dingsda-Kind. Die Rückblenden, die das Paar gemeinsam in Aktion zeigt, reichen nicht, um den beiden papierenen, Geschlechterklischees absondernden Gestalten Eigenleben zu geben.

Außerdem neu: die US-Komödie "Die etwas anderen Cops"/ "The Other Guys" mit Will Ferrell und Mark Wahlberg, Tony Scotts Actionkracher "Unstoppable - Außer Kontrolle" und das Jennifer-Aniston-Vehikel "Umständlich verliebt"; der Dokumentarfilm "Rest in Peace" von Andrea Morgenthaler und Sofia Coppolas preisgekrönte Generationenstudie "Somewhere". (irr / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 11.11.2010)

  • Artikelbild
    foto: polyfilm
Share if you care.