Verkaufsrekord bei Rolls-Royce

9. November 2010, 12:00
22 Postings

Mit neuem Modell Ghost neue Kunden angesprochen

Leipzig - Die Edelautomarke Rolls-Royce hat einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe) zufolge 2010 so viele Autos verkauft, wie seit 30 Jahren nicht mehr. Das Unternehmen habe seit Jänner weltweit mehr als 2.000 Luxuskarosserien ausgeliefert und damit bereits im Oktober sein Jahresziel erreicht. Bis Ende Dezember könne die Zahl noch deutlich steigen, hieß es. Die BMW-Tochter hatte zuvor angekündigt, sie wolle 2010 zwischen 2.000 und 2.500 Fahrzeuge ausliefern. 2009 hatte Rolls-Royce rund 1.000 Edelautos verkauft. In den 1970er Jahren seien zuletzt um die 2.000 Stück verkauft worden.

Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös begründete den Zuwachs mit dem neuen Modell des Herstellers. "Wir haben mit dem Ghost eine neue Klientel angesprochen", sagte er der Zeitung. Etwa 80 Prozent der Käufer hätten sich erstmals einen Rolls-Royce zugelegt. Der Ghost koste rund 250.000 Euro, je nach Ausstattung auch mehr.

Als Hersteller von Flugzeug-Triebwerken für den Airbus 380 gab es für Rolls Royce zuletzt negative Schlagzeilen: Eine Maschine der australischen Gesellschaft Qantas musste kürzlich in Singapur notlanden, nachdem eines der vier Triebwerke explodiert war. Qantas stellte nach eigenen Angaben Anomalien an zwei weiteren Maschinen fest. Mit der Luftfahrt machen die Briten fast zwei Drittel ihres Geschäftes. (APA)

  •  "Wir haben mit dem Ghost eine neue Klientel angesprochen", so Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös.
    foto: werk

    "Wir haben mit dem Ghost eine neue Klientel angesprochen", so Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös.

Share if you care.