Auf der zuckersüßen Suche nach Indien

7. November 2010, 17:28
4 Postings

God's Entertainment bringen den Subkontinent ins Wuk: "Transeuropa Bollywood"

Wien - Nackte Haut, Schnaps und Ping Pong. Im Wuk bieten God's Entertainment / Super Nase & Co im Rahmen ihrer Performance Trans-Europa-Bollywood alles, was im partizipationswilligen Publikum für Laune sorgt. Event und Veranstaltungsort sind dabei gleichermaßen in einzelne Abschnitte geteilt, durch welche die Besucher geführt, gefahren und gar geflogen werden.

Ausgangspunkt ist eine vom Bollywood-Kino inspirierte und multimedial aufbereitete Liebesgeschichte, die einen jungen Inder nach Europa führt. Während der konkrete Inhalt auf Videowänden lesbar wird und Tanzmusik aus den Boxen hämmert, gebärden sich die Darsteller ungefähr entsprechend. Dabei wird der erotische Traum von einem Zuckerbad sichtbar und das Heimweh des Inders in einer Karaokeeinlage hörbar. Freunde feinsinniger Schauspielkunst sind hier im falschen Film, dafür werden selbst Leute mit extremem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom eindeutig keinen Grund zur Langeweile haben.

Die dargebotene Geschichte kommt bald zu einem Ende und das Publikum an die Reihe, nun seinerseits eine Reise nach Mumbai zu unternehmen. Durch eine Quizshow in zwei Lager gespalten, dürfen einige Zuseher mit dem überaus schicken Flugzeug der Theater-Airline (inkl. Bordservice) fliegen, während die übrigen per Rollwagerl reisen. Auf einem indischen Basar treffen sich die beiden Gruppen schließlich wieder, um ein ausgelassenes Fest der indoeuropäischen Völkerverständigung zu feiern. Der farbenprächtige Markt entpuppt sich bald als bloße Filmkulisse, sodass die Suche nach dem wahren Indien außerhalb des Wuk fortgesetzt werden muss und schließlich in den siebten Wiener Gemeindebezirk führt.

Zu viel darf freilich nicht verraten werden, schließlich bezieht das sogenannte Performical seinen größten Reiz daraus, dass man als Zuseher nie weiß, wohin der Trip geht. So folgt man staunendes Auges den Reiseleitern und erfreut sich an all den Details, mit denen das Theaterkollektiv den Abend angereichert hat. Eine Wundertüte mit Spalt- statt Schokolinsen. (Dorian Waller / DER STANDARD, Printausgabe, 8.11.2010)

Termine am 9., 10., 12. und 13. 11.

Share if you care.