Backtherapie

7. November 2010, 19:54
  • Richtig gut gelungene Gugelhupfe, Salzburger Nockerln et al. sollen 
angeblich über eine ganz eigene Strahlkraft verfügen.
    foto: konrad limbeck

    Richtig gut gelungene Gugelhupfe, Salzburger Nockerln et al. sollen angeblich über eine ganz eigene Strahlkraft verfügen.

Meisterkonditor Dietmar Fercher hat gemeinsam mit Andrea Karrer ein Buch geschrieben, das die Geheimnisse rund um Brandteigkrapfen, Schlosserbuben und Rahmdalken verrrät

Die beste Therapie gegen Winterdepression, Gemütsverkühlung und andere Krankheiten, von denen man in der lichtfernen, feuchtkalten Zeit nicht verschont bleibt, ist unlängst in besonders empfehlenswerter Buchform erschienen: Backen.

Das macht nämlich glücklich. Richtig gut gelungene Gugelhupfe, Salzburger Nockerln et al. sollen angeblich über eine ganz eigene Strahlkraft verfügen, die die Produktion von Glückshormonen befördert - vom darauf folgenden Verputzen gar nicht zu reden. Zu irgendwas muss es ja gut sein, dass wir im Heimatland der Mehlspeise leben, auch wenn sich das für jene, die zwischenzeitlich ohne Großmutter, Resi-Tant' oder sonst welche weltmeisterlichen Süßspeisen-Köche und -innen auskommen müssen, notwendigerweise in Selbermachen ausdrückt.

Dietmar Fercher, der in Wien-Brigittenau eine überaus empfehlenswerte Konditorei betreibt, hat mit der Journalistin, Köchin und Gastronomin (Kleines Café, Wien) Andrea Karrer ein Buch geschrieben, das die Geheimnisse rund um die exakte Verfertigung von Brandteigkrapfen, Kapuzinerknödel, Schlosserbuben und Rahmdalken in exemplarischer Qualität zu Papier bringt. Abnehmen? Im Frühling oder so! (Severin Corti, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 06.10.2010)

Dietmar Fercher, Andrea Karrer: "Süße Klassiker - Die feinsten Desserts und Mehlspeisen aus Österreich" , Residenz Verlag 2010, 272 S., € 29,90; Konditorei Fercher, Engerthstr. 79, 1200 Wien, Do-So 9-18 Uhr

Share if you care
2 Postings
Dietmar Fercher

Wer noch in seiner Konditorei war, hat effektiv was versäumt. Und dort gibt es auch den besten Kärntner Reindling außerhalb von Villach

... und die besten Pralinen, ...

die ich je gegessen habe!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.