Andreas Schnider, Präsident des Akademikerbundes

    4. November 2010, 16:53
    15 Postings

    Schnider liebäugelt mit einem Polo oder Golf aus der BlueMotion-Serie

    Der neue Präsident des ÖVP-Akademikerbundes ist momentan ziemlich unbeweglich: "Ich habe mich beim Gehen ,verknöchelt'." Der Knöchel ist gebrochen, der Präsident liegt im Spital und wird heute, Freitag, operiert. Andreas Schnider - er hat einen Lehrauftrag an der Uni Graz - hat mit Wien und Graz zwei Wohnsitze. "Wenn ich mir nicht gerade den Fuß gebrochen habe, bin ich in der Stadt per pedes unterwegs. Und ich laufe normalerweise täglich sieben Kilometer."

    Zwischen Graz und der Bundeshauptstadt "pendelt" der Exbundesrat mit seinem "natürlich schwarzen" VW Eos. "Das ist der, bei dem man das Dach verschwinden lassen kann. Es ist wunderschön, im Sommer bei gutem Wetter mit einem Cabrio unterwegs zu sein." Zuallererst fuhr der Theologe Käfer, gefolgt von einem Passat. "Als die Kinder klein waren, hatten wir einen VW-Bus. Danach wurde ich VW untreu und leaste einen Fiat Uno." Ein Versehen. "Danach fuhr ich einen Beetle. Dem sollte eigentlich wieder einer folgen."

    Aber der "absolute Käfer- und Beetle-Fan" entschied sich für den Eos - und schielt nun nach einem neuen Auto. "Mein Leasing-Vertrag läuft aus, das neue Auto soll höchstens vier Liter Sprit verbrauchen." Geliebäugelt wird daher mit einem Polo oder Golf aus der BlueMotion-Serie, aber: "Mein Herz schlägt leider auch bei einem Mini Countryman höher." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/5.11.2010)

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.