2010 - es geht zu Ende

2. November 2010, 15:27
31 Postings

Listen über das Cool-sein. No servas!

Jetzt geht das wieder los. Das Jahr 2010 in Listen. Und es beginnt der NME, wer sonst. Das englische Musikbladl, das die meisten nur als selten gelesenes Synonym für eine wöchentliche musikalische Weltsensation mit sehr geringer Halbwärtszeit kennen, veröffentlicht in seiner neuesten Ausgabe die "cool list 2010".

Dabei kennt man eigentlich kaum jemanden dieser kühlen Typen. Okay, Lady Gaga (Platz 50, also fast schon wieder auf der Shit-List of 2010) kennt man, auch ewige weltberühmt-in-England-Figuren wie Paul Weller oder Newcomer Janelle Monae kann man verorten. Und noch zwei, drei Hand voll andere, aber der gute Rest - nada. Die coolste Sau 2010 ist laut NME eine gewisse Laura Marling.

Aha. Nie gehört. Der Erstkontakt mit der Dame, die im Heft wie eine finnische Busreisenbegleiterin aussieht, erinnert an die Musik aus der Werbung für einen heimischen Marmeladehersteller. Vielleicht ein Grund, warum sie mir bislang nicht aufgefallen ist.

Auch wenn derlei Listen ohnehin immer höherer Pofel sind, passt diese doch ganz gut zum 10er-Jahr. Das ist nämlich musikalisch eher unauffällig. Einige exzentrische Ausreißer einmal ausgenommen, ist es ein ziemlich fades Jahr bisher. Fragte man mich schnell nach meinen drei bisher liebsten Alben des Jahres, ich müsste nach einem schon pausieren.

Wie gehts Euch da draußen mit dem 10er-Jahr? Vielleicht hab ich ja nicht nur Laura Marling verpasst, sondern auch was tatsächlich lässiges.

 

Learn about cool 2010 - Laura Marling:

 

PS: Beim Verlinken ist mir dann aufgefallen, dass ich Laura Marling doch schon mal begegnet bin. Trotzdem ...

(Karl Fluch, 2. 11. 2010, derstandard.at)

  • Die coolste Sau 2010 ist laut NME Laura Marling.

    Die coolste Sau 2010 ist laut NME Laura Marling.

Share if you care.