Chrome knabbert an Anteilen von IE und Firefox

2. November 2010, 12:33
42 Postings

Google-Browser weltweit weiter deutlich im Aufwind - Plus die Zahlen von derStandard.at

Anfang des Monats gibt es gewohntermaßen neue Browserzahlen und diese zeigen im Oktober eine konsequente Fortführung der Trends der letzten Monate: Während sowohl Microsoft als auch Mozilla Einbußen zur Kenntnis nehmen müssen, setzt Googles Chrome seinen flotten Aufstieg fort.

Ungebremst

Mit einem Plus von 0,49 Prozentpunkten visiert Chrome langsam die prozentuale Zweistelligkeit an. 8,47 Prozent der weltweiten Internet-UserInnen waren es, die laut den Zahlen von NetApplications im Oktober auf den Google-Browser gesetzt haben. Umgekehrt die Situation beim Verbreitungsspitzenreiter Internet Explorer: Der Microsoft-Browser setzt nach einem kurzen Zwischenhoch im Sommer seine nun bereits einige Jahre anhaltende Talfahrt fort, ein Minus von 0,39 Prozentpunkten resultiert in einem aktuellen Wert von 59,26 Prozent.

Firefox

Mit leichten Verlusten muss man sich auch bei Mozilla abfinden, 22,82 Prozent (-0,14) lautet der konkrete Wert für den Firefox im Oktober. Als relativ stabil erwiesen sich im vergangenen Monat die Werte von Apples Safari, ein leichtes Plus von 0,06 Prozentpunkten gibt es dann aber doch auf 5,33 Prozent. Ebenso minimal abgesackt ist Opera, mit dem Wert von 2,28 Prozent (-0,11) bleibt man auf dem seit Jahren relativ stabilen Niveau.

Versionen

Einen gesonderten Blick ist die Aufteilung zwischen einzelnen Browserversionen wert, und hier im Speziellen auf den Internet Explorer, da alle anderen Browserhersteller den Großteil der eigenen NutzerInnen bereits auf die aktuellste Version der eigenen Software gebracht haben. Rasch bergab geht es hier mit dem Internet Explorer 7, der erstmals unter 10 Prozent liegt (9,92%/-0,47). Auch der viel geschmähte IE6 verliert in ähnlichem Ausmaß (15,01%/-0,54). Entgegen dem Trend der letzten Monate setzte es sogar leichte Verluste für den IE8 (29,01%/-0,05), dies ist unter anderem dadurch zu erklären, dass die IE9 Beta mit 0,28 Prozent erstmals relevant vertreten ist.

derStandard.at

Wie gewohnt an dieser Stelle der Hinweis, dass die konkreten Zahlen stark vom gewählten Sample, regionalen Unterschieden und der Ausrichtung unterschiedlicher Webseiten abhängig ist, sie eignen sich aber sehr wohl dazu, aktuelle Trends abzuzeichnen. Dem seien insofern auch die aktuellen Zahlen von derStandard.at zur Seite gestellt, ein Vergleich zum Vormonat ist hier allerdings nicht sinnvoll, da Änderungen an der Methodik (Zugriffe auf mobil.derstandard.at werden gesondert ausgewertet), zu einigen Verschiebungen geführt haben. (apo, derStandard.at, 02.11.10)

derStandard.at gesamt / Oktober 2010

Browser Anteil
Firefox
43,10 %
Internet Explorer
33,62 %
Safari 13,83 %
Google Chrome
5,69 %
Opera
2,77 %

derStandard.at Ressort Web / Oktober 2010

Browser Anteil
Firefox
48,73 %
Internet Explorer
22,20 %
Safari 13,05 %
Google Chrome
10,08 %
Opera
3,86 %
Share if you care.