4Chan "rächt" Limewire-Abschaltung

2. November 2010, 10:20
83 Postings

Community des berüchtigten Forums zwingt Website des Musikbranchenverbandes RIAA in die Knie

4Chan hat wieder einmal zugeschlagen. Nachdem die Musikindustrie die Tauschbörse Limewire per Gerichtsbeschluss abschalten ließ, übten die Mitglieder des berühmt-berüchtigten Forums Rache. Auf einer 4Chan-Seite wurde am 29. Oktober zu Racheaktionen gegen die RIAA aufgerufen. Mit einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) wurde daraufhin die Website des US-Branchenverbands Recording Industry Association of America (RIAA) lahmgelegt, berichtet Gulli.

Abschaltung wegen Filesharing

Die Tauschbörse Limewire musste vergangene Woche nach einem Gerichtsbeschluss sämtliche Aktivitäten einstellen. Das Gericht gab damit einer Klage der RIAA statt. Der Musikverband warf Limewire vor illegales Filesharing zu fördern und dadurch für Ausfälle in Milliarden-Höhe verantwortlich zu sein. Die Nutzer sind seither zu anderen Angeboten abgewandert.

Low Orbit Ion Cannon

Im September hatte bereits der Lobby-Verband der Musikindustrie, die Motion Picture Association of America (MPAA) den Zorn 4Chan-Community zu spüren bekommen. Wie auch schon bei dem Angriff gegen die MPAA dürfte bei der aktuellen Aktion das Tool Low Orbit Ion Cannon zum Einsatz kommen. Damit kann eine beliebige IP-Adresse mit Anfragen bombardiert werden. Um eine Seite zum Zusammenbruch zu bringen, müssen zahlreiche Nutzer das Tool einsetzen. Die Website der RIAA war auch am Dienstagvormittag noch nicht wieder erreichbar. (red) 

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach der Zerschlagung von Limewire rächten sich 4Chan-Mitglieder an der RIAA.

Share if you care.