AUT - GER 1:5
(0:2,1:2,0:1)

21. April 2004, 14:18
18 Postings

1:5-Niederlage für das OEHV-Team in Helsinki - Viertelfinale nicht mehr erreichbar - Dalpiaz machte schlechte Figur - Treffer durch Brandner

Helsinki - Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft wurde am Samstag vom Erzrivalen erbarmungslos aus den Träumen vom Einzug ins Viertelfinale der Eishockey-WM in Finnland gerissen. Deutschland war wieder einmal eine viel zu hohe Hürde. Die Mannschaft von Herbert Pöck verlor am Samstag das erste Zwischenrunden-Spiel gegen die DEB-Auswahl sang- und klanglos mit 1:5 (0:2,1:2,0:1) und ist damit schon vor den ausstehenden Partien gegen Weltmeister Slowakei (Sonntag,15:00) und die Ukraine (Dienstag, 15:00) ohne Aufstiegschance.

Fast sieben Jahrzehnte ohne Sieg

Seit 69 Jahren ist Österreich bei einer Eishockey-WM gegen Deutschland ohne Sieg, mit einem historischen Erfolg wollten Kalt und Co. zum zweiten Mal nach 1994 ins Viertelfinale. Doch der vor dem Spiel ausgestrahlte Optimismus fand keinen Niederschlag auf dem Eis. Für das angekündigte heiße Derby präsentierte sich das ÖEHV-Team viel zu schwach.

Früher Doppelschlag

Vor 12.000 Zuschauern in der Hartwall-Arena von Helsinki sorgten Soccio (10.) und Martinec (13.) innerhalb von 125 Sekunden für die frühe und sichere Führung. Claus Dalpiaz, der nach seinen starken Leistungen gegen Finnland und Slowenien im Tor den Vorzug gegenüber Gert Prohaska erhalten hatte, machte dabei keine gute Figur. Zwei Mal ließ der Innsbruck-Torhüter den Puck nach vorne abprallen, zwei Mal war ein deutscher Stürmer zur Stelle.

Entscheidung schon im Mitteldrittel

Nach gut 27 Minuten war die Partie dann praktisch entschieden. Trattnig fälschte in Unterzahl einen Schuss von Kunce zum 3:0 für Deutschland ab (25.), Abstreiter erhöhte wieder im Powerplay mit einem haltbaren Schuss auf 4:0 (28.). Österreich hatte wenig zu bieten. Schwach im Bully, harmlos im Angriff, ohne Power, Deutschland hatte leichtes Spiel.

Brandner scorte Ehrentreffer

Überraschend kamen die Österreicher aber doch zum Ehrentreffer. Christoph Brandner, Torschützenkönig in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und künftig Schützling von DEB-Teamchef Hans Zach bei den Kölner Haien, traf nach Solo zum 1:4 (32.). Zusetzen konnten die Pöck-Truppe aber nicht. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels fixierte Morczinietz den 5:1-Endstand (41.). Deutschland steht damit zum dritten Mal in Folge im Viertelfinale. (APA)

Zwischenrunden-Gruppe E:

  • Deutschland - Österreich 5:1 (2:0,2:1,1:0)
    Helsinki, Hartwall-Arena, 12.000, Looker/Makarow/Linke (USA/RUS/SUI). Tore: Soccio (10.), Martinec (13.), Kunce (25./PP), Abstreiter (28./PP), Morczinietz (41.) bzw. Brandner (32.). Strafminuten: 8 bzw. 10.

    Deutschland: Jonas - Kunce, Ehrhoff; Benda, Lüdemann; S. Goc, Retzer; Renz, Kopitz - Martinec, M. Reichel, M. Goc; Morczinietz, Soccio, Kathan; Felski, Abstreiter, Kreutzer; Lewandowski, Boos, Hommel

    Österreich: Dalpiaz - A. Lakos, Unterluggauer; Doyle, R. Lukas; Kasper, H. Hohenberger; Ph. Lakos - Kalt, Pöck, Setzinger; Trattnig, Ph. Lukas, Brandner; Perthaler, Szücs, M. Hohenberger; Salfi, Ra. Divis, Welser (Koch)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Tomas Martinec feiert seinen Treffer mit Kollegen, während Claus Dalpiaz am Boden der Realität sitzt - 5:1

    Share if you care.