Photoshop einmal anders: aus dünn mach dick

30. Oktober 2010, 14:14
31 Postings

Ob die Stars und Sternchen mit dieser Photoshop-Kur auch noch zufrieden sind?

Immer wieder tappen Bildbearbeiter bei Magazinen oder in PR-Abteilungen in die Photoshop-Falle. Models werden immer dünner gezaubert, teilweise werden ihnen sogar die Gliedmaßen an der falschen Stelle angepflanzt. Eine zu strenge Photoshop-"Schönheitskur" fällt schnell auf und kann einen Konzern schon mal zum internationalen Gespött machen. Die Website Dumage.com zeigt, dass es auch in die andere Richtung geht: aus schlank mach pummelig.

"Reverse Photoshop"

Gizmodo-Blogger Jesus Diaz hat dazu ein Video veröffentlicht. Es zeigt Fotos prominenter Frauen wie Jennifer Aniston, Pamela Anderson oder Jessica Biel mit "Vorher- Nacher-Effekt". Neben den Originalen, die teilweise ebenfalls eine ordentliche Überarbeitung hinter sich haben dürften, sind Fotos zu sehen, auf denen die Frauen dicker gemacht wurden. "Ich wünsche mir, dass Magazine mit ihrem Photoshop-Verbesserungs-Mist aufhören, weil die Resultate genauso lächerlich sind wie diese hier", so der Blogger, der selbst für seine Photoshop-Künste bei dem Gadget-Blog berüchtigt ist. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Gizmodo hat Photoshop-Basteleien entdeckt, wie man sie wohl in keinem Magazin finden würde.
    screenshot: gizmodo

    Gizmodo hat Photoshop-Basteleien entdeckt, wie man sie wohl in keinem Magazin finden würde.

Share if you care.