Wilhelm Tell

28. Oktober 2010, 17:38
posten

Claus Peymanns Inszenierung des Schiller’schen Dramas mit dem unvergleichlichen Josef Bierbichler in der Titelrolle

Claus Peymanns Inszenierung des Schiller'schen um Unterdrückung, Rebellion und Menschenrecht ist weniger flammender politischer Aufruf als vielmehr das subtile Ausloten menschlicher Verhaltensweisen in einem gesellschaftlichen Konflikt. Mit Gert Voss als Geßler hat Macht und Grausamkeit nichts Dämonisches an sich, der Despot ist allzu menschlich und damit umso gefährlicher. Josef Bierbichler ist als Tell einzigartig - kein Freiheitsheld, kein politischer Agitator, sondern einer, der lieber in Ruhe gelassen werden will - und im entscheidenden Moment das tut, was zu tun ist.


Mit:
Kirsten Dene, Regina Fritsch, Brigitta Furgler, Sonja Sutter, Oda Thormeyer, Josef Bierbichler, Markus Boysen, Anton Donniez, Uwe Dörr, Detlev Eckstein, Peter Fitz, Christian Fries, Heinz Frölich, Ulrich Gebauer, Florentin Groll, Paul Hoffmann, Klaus Höring, Ignaz Kirchner, Otmar Klein, Jörg Klettenheimer, Pavel Landovský, Florian Liewehr, Anselm Lipgens, Karl Menrad, Johann Adam Oest, Thomas Radleff, Alexander Rossi, Paul Rudolph, Kurt Sowinetz, Oliver Stern, Gert Voss, Dieter Witting, Peter Wolfsberger u.a.

Inszenierung: Claus Peymann
Mitarbeit:
Airan Berg
Bühnenbild und Kostüme:
Luciano Damiani
Musik:
Hansgeorg Koch
Dramaturgie:
Hermann Beil

Premiere im Burgtheater 23. März 1989
Aufzeichnung aus dem Burgtheater 1990

  • Artikelbild
Share if you care.