Farbecht nach über 150 Millionen Jahren

1. November 2010, 18:04
4 Postings

Fossilierte Kalkrotalgen produzierten Farbstoffe, die sich von allen bisher bekannten Pigmenten unterscheiden

Linz - Das führt den Begriff "farbecht", den Textilienhersteller so gerne im Munde führen, in gänzlich andere Dimensionen: Über 150 Millionen Jahre haben Kalkrotalgen aus dem Jura auf dem Buckel, die Wissenschafter der Universität Linz in Fossilien aus Museumsbeständen fanden. Und immer noch sorgen die fossilierten Kalkrotalgen der Art Solenopora jurassica für rosa Schimmer.

Klaus Wolkenstein (mittlerweile Universität Heidelberg) und Heinz Falk vom Institut für Organische Chemie der Uni Linz berichten über ihren Fund in der jüngsten Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift "PNAS". Da organische Farbstoffe in der Regel nicht fossil erhaltungsfähig sind und es nur wenige biochemische Informationen über Organismen aus vergangenen Erdzeitaltern gibt, könnte dieser Fund jetzt dabei helfen, die Verwandtschaft bestimmter fossiler Organismen aufzuklären. Denn weniger die Optik an sich als die für die Farbgebung verantwortlichen Stoffe sind für die Wissenschafter interessant: Diese gehören in eine neue Klasse von organischen Farbstoffen, die sich durch das Vorkommen des Elements Bor auszeichnet.

Die ungewöhnlichen Pigmente, die von den Forschern Borolithochrome genannt wurden, unterscheiden sich von allen bisher bekannten Pigmenten heutiger Algen und bieten einen seltenen Einblick in das biochemische Repertoire fossiler Rotalgen. "Jetzt steht noch die Aufklärung der vollständigen Struktur auf dem Programm. In Folge könnte man dann theoretisch die Farbstoffe synthetisieren", sagt Wolkenstein. (red/APA)

  • Eine Kalkrotalge aus dem Jura mit fossil erhaltenen Farbstoffen
    foto: jku

    Eine Kalkrotalge aus dem Jura mit fossil erhaltenen Farbstoffen

Share if you care.