Hollywood schlägt Europa

2. Mai 2003, 09:34
posten

EU-Film verlor 2002 Marktanteile an die USA - Frankreich, Großbritannien und Deutschland führende Produktionsländer - Auch Kinogeher zieren sich

Paris - Nach Angaben des in Paris angesiedelten europäischen Observatoriums der audiovisuellen Produktionen hat die Besucheranzahl in den Kinosälen der Europäischen Union im Vorjahr stagniert. Insgesamt wurden laut Studie 933 Millionen Eintrittskarten verkauft, nur 1 Prozent mehr als 2001, teilte das Observatorium in einer Aussendung mit. Dieses schwache Ergebnis ist laut Studie auf das Fehlen besonders einnahmenstarker Projekte in den Unionsländern zurück zu führen.

Im Vorjahr wurden in Europa insgesamt 625 Kinofilme produziert, drei weniger als 2001. Der Marktanteil der europäischen Produktionen hat allerdings in derselben Zeitspanne von 31 Prozent auf 27 Prozent abgenommen. Der Marktanteil der US-Produktionen, deren Kassenschlager Harry Potter war, nahm dagegen von 65,4 Prozent auf 71,2 Prozent zu.

Innerhalb der Unionsländer erwies sich die britische Filmproduktion laut Studie als eine der dynamischsten. Die britischen Produktionen erfuhren in Bezug auf 2001 einen Marktaufschwung von 13 Prozent auf 176 Millionen Eintritte. Großbritannien etabliert sich damit als zweites Produktionsland hinter Frankreich mit 185,1 Millionen Zuschauern und vor Deutschland mit 163,9 Millionen, so die Studie.(APA)

  • John Wayne liebt America - die Europäer amerikanische Filme
    foto: montage

    John Wayne liebt America - die Europäer amerikanische Filme

Share if you care.