Videowettbewerb: Museumsreif bei Youtube

26. Oktober 2010, 17:37
posten

Die besten 25 künstlerischen Videos des Wettbewerbs "YouTube Play: A Biennal of Creative Videos" wurden gekürt - Von Stefano Semeria

Am vergangenen Donnerstag wurden die besten 25 künstlerischen Videos des Wettbewerbs "YouTube Play: A Biennal of Creative Videos" gekürt. Aus 23.000 Einreichungen entstand dann zur finalen Auswahl eine Shortlist mit 125 Videos.

Die Selektion ist ebenso sehens- wie bemerkenswert. Sehenswert weil hier unterschiedlichste Genres und Stile zusammenkommen mit höchst unterschiedlichen, überraschenden, verstörenden, bizarren Geschichten. Bemerkenswert, weil unter den prämierten Einsendungen erstaunlich viele Trickfilme sind.

An Sujets reicht die Gewinnerliste von der Disney-Genresatire über filmtechnisch Experimentelles bis zur künstlerischen Doku. Ätzende Kritik an modernen Nachrichtenmedien, apokalyptische Visionen, Zeitgeistbeobachtungen: es gibt keinen Kanon, aber eine in der Mischung begeisternde Vielfalt. Trotz mancher Anlehnung an die Werke der Gattung Videokunst steht bei den meisten Filmen die Bearbeitung am Computer im Vordergrund.

Selbst wenn die Postproduktion am Rechner erstaunliche Effekte hervorbringt, sind es oft sehr einfache Ideen, die große Wirkung entfalten. Dabei entwerfen sie ein Zerrbild der Gesellschaft und ihrer visuellen Wahrnehmung. Das Stück "Post Newtonianism" beispielsweise, das im Splitscreen verschwommen immer wieder zeigt, wie Menschen getötet werden - nur sind in dem einen Bild die Toten echt, denn hier werden die realen Aufnahmen eines US-Militärflugzeuges neben die Bilder des Computerspiels "Call of Duty 4: Modern Warfare" gestellt.

Grotesk dagegen nimmt sich die Kenzeichnung eines anderen Beitrags als jugendgefährdend aus: "Wonderland Mafia" verbindet Original-Sequenzen des Disney-Klassikers Alice im Wunderland mit Musik und Text des Rappers DJ Unk. Das kann nach den Vorstellungen puritanischer US-Bürger durchaus als nicht-jugendfrei eingestuft werden. Bilder vom realen Töten wurden dagegen bisher nicht beanstandet. (Von Stefano Semeria, derStandard.at)

Link
www.youtube.com/guggenheim

STEFANO SEMERIA ist Gründer von allscreenz, berät international zum Thema Online-Video und konzipiert Web Entertainment.

  • "Wonderland Mafia".
    foto: screenshot

    "Wonderland Mafia".

Share if you care.