Trafikanten dämpfen Sorgen um Preisanhebung

25. Oktober 2010, 11:38
185 Postings

Der Tabakhandel in Österreich setzt derzeit 2,5 Milliarden Euro um, drei Viertel davon fließen ins Budget - eine Verteuerung würde den Schmuggel anheizen

Wien - Trafikantenobmann Peter Trinkl geht davon aus, dass die Tabakindustrie einen Teil der geplanten Tabaksteuer-Erhöhung schlucken wird. Die angekündigte Steuererhöhung um 25 bis 35 Cent pro Packung dürfte sich auf den Verkaufspreis moderat mit zehn bis 20 Cent pro Packung durchschlagen, sagte Trinkl. Jeder stärkere Preiserhöhung würde den Zigarettenschmuggel weiter anheizen, warnt Trinkl.

"Derzeit stammen 15 bis 17 Prozent der in Österreich gerauchten Zigaretten aus der Schmuggelszene", schätzt Trinkl. Das seien Einnahmenausfälle nicht nur für den Handel, sondern auch für den Finanzminister. Am Mittwoch werde er dazu eine Besprechung in Finanzministerium haben, sagte Trinkl.

Wie berichtet soll die höhere Tabaksteuer 2011 bereits um 100 Mio. Euro mehr einbringen, ab 2012 dann um jeweils 150 Mio. Euro mehr pro Jahr.

Die Branche setzte derzeit in Österreich 2,5 Mrd. Euro um, davon würden 1,8 bis 1,9 Mrd. Euro ins Budget fließen, sagte Trinkl. Rund drei Viertel des Verkaufspreises sind also Steuern. Ähnlich hoch sei die Besteuerung auch in anderen Ländern.

"Zigaretten können nicht teuer genug sein"

 

Die geplante Erhöhung der Tabaksteuer ist nach Ansicht des Wiener Sozialmediziners Michael Kunze "ganz richtig und g'scheit, das haben wir schon vor vielen Jahren wissenschaftlich bewiesen, daher bin ich sehr dafür". Grundsätzlich könnten Zigaretten "niemals teuer genug sein", sagte Kunze.

Ein Prozent Preiserhöhung habe einen Konsumrückgang um 0,5 Prozent zur Folge, so Kunzes Faustregel. "Ich weiß, dass man das macht, um das Budget zu sanieren", macht sich der Sozialmediziner keine Illusionen über die Beweggründe der Regierung für die Steueranhebung. Aber der aus seiner Sicht positive psychologische Effekt könnte sein, dass mehr Menschen mit dem Rauchen aufhören, um sich nicht als "Melkkuh der Nation" zu fühlen. Allerdings könnte eine Preiserhöhung auch zu einer Zunahme des Schmuggels führen, räumte Kunze ebenfalls ein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trafikantenobmann Trinkl erwartet lediglich moderate Preiserhöhungen bei Zigaretten.

Share if you care.