Baku will Militärausgaben fast verdoppeln

22. Oktober 2010, 15:51
5 Postings

Land mit Armenien im Streit um das völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörende Berg-Karabach

Baku/Istanbul - Die mit Armenien verfeindete Kaukasus-Republik Aserbaidschan will ihre Militärausgaben im kommenden Jahr fast verdoppeln. Das aserbaidschanische Parlament nahm einen entsprechenden Entwurf für den Staatshaushalt 2011 am Freitag an, wie Medien in Baku berichteten. Finanzminister Samir Scharifow hatte dem Parlament erklärt, die Ausgaben für die Verteidigung sollten im kommenden Jahr auf umgerechnet etwa 1,8 Milliarden Euro steigen, knapp 90 Prozent mehr als im laufenden Haushalt. Das Budget Aserbaidschans hängt im wesentlichen von Energieexporten ab.

Baku liegt mit Armenien im Streit um das völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörende Berg-Karabach, das Anfang der 1990er Jahre nach einem Krieg mit fast 30.000 Toten von Armenien besetzt worden war. Der Konflikt hatte sich zuletzt wieder zugespitzt. Bei Gefechten kamen Anfang September auf beiden Seiten mehrere Soldaten ums Leben.

Die aserbaidschanische Führung forderte bisher, eine Lösung könne es nur "innerhalb der territorialen Integrität Aserbaidschans" geben. Baku hat aber auch wiederholt angekündigt, Berg-Karabach notfalls mit Militärgewalt zurückzuerobern. Bei dem Blutvergießen nach dem Zerfall der Sowjetunion hatte sich Russland letztlich auf die Seite Armeniens gestellt. Seit 1994 gilt ein brüchiger Waffenstillstand. Russland hat Armenien militärischen Beistand zugesichert. (APA/dpa)

Share if you care.