Generalanwalt der Generalprokuratur Wilfried Seidl

20. Oktober 2010, 18:23
1 Posting

Die Welt ist oft zweigeteilt. Zum Beispiel: Juristen und Nichtjuristen. Wenn diese beiden Hälften miteinander kommunizieren, verstehen die Nichtjuristen oft wenig bis gar nichts. Außer man hat, wie Wilfried Seidl, die Gabe, Expertenkauderwelsch in ganz normales Deutsch zu übersetzen.

Der 59-jährige Generalanwalt der Generalprokuratur kann in wenigen Sätzen erklären, wie und warum die staatsanwaltliche Behörde zum Schluss gekommen ist, dass die Strafaussprüche im Bawag-Prozess aufgehoben werden sollten und das Verfahren teilweise neu durchgeführt werden solle. Eine spezielle Medienausbildung hat er als Sprecher der Generalprokuratur nicht. "Aber ich bin Vater von drei Söhnen und habe zehn Jahre in einer Bundesfachschule Rechtskunde und politische Bildung unterrichtet. Da lernt man Erklären", sagt Seidl.

Und man lernt wohl auch, cool zu bleiben. Durch Suggestivfragen von Journalisten, ob sich Justizministerin Claudia Bandion-Ortner als frühere Bawag-Richterin nicht blamiert habe, lässt er sich nicht aus der Contenance bringen und bleibt sachlich.

Dass er nun das Gesicht der Generalprokuratur ist, stört Wilfried Seidl zwar nicht, aber er möchte sich auf keinen Fall mit fremden Federn schmücken. Daher betont er ausdrücklich, dass sein Kollege Alexander Bauer das 328 Seiten starke Bawag-Gutachten erstellt hat.

Die Generalprokuratur unterscheidet sich von anderen staatsanwaltschaftlichen Behörden durch ihre Nahbeziehung zum Obersten Gerichtshof. Außerdem vertritt die Behörde den Staat nicht als Anklägerin, sondern als Rechtswahrerin. Leiter ist Generalprokurator Werner Pürstl, er hat drei erste Generalanwälte als Stellvertreter und zehn weitere Generalanwälte als Mitarbeiter.

Wilfried Seidl ist seit 1. August 1999 bei der Generalprokuratur und seit acht Jahren ihr Sprecher. Angefangen hat er eigentlich bei der Exekutive. Doch seine Karriere als Polizeijurist gab er schon nach drei Monaten auf und absolvierte anschließend das volle Justizprogramm, das ihn unter anderem als Richter und Staatsanwalt nach Neusiedl am See und nach Eisenstadt führte. Nach einem Abstecher ins Justizministerium folgten sieben Jahre bei der Oberstaatsanwaltschaft.

Auch privat kommt der Hobbytänzer viel herum, am liebsten sind ihm Reisen nach Ägypten. Konstant ist hingegen sein Zuhause im Wohnpark Alt-Erlaa in Wien-Liesing, wo er seit 1976 wohnt. (Michael Simoner, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.10.2010)

  • Sprachgewandter Generalanwalt mit Contenance: Wilfried Seidl, der 
Sprecher der Generalprokuratur.
    foto: standard/matthias cremer

    Sprachgewandter Generalanwalt mit Contenance: Wilfried Seidl, der Sprecher der Generalprokuratur.

Share if you care.