Wulff und die türkische Leere

19. Oktober 2010, 20:58
33 Postings

Zugehört hat dem deutschen Bundespräsidenten im Parlament in Ankara nicht einmal die Hälfte der 550 Abgeordneten

Artig sagte Christian Wulff heute Nachmittag seinen ersten Satz auf: "Ich grüße Sie und das Volk der Türkei herzlich und überbringe Ihnen die guten Wünsche meiner Landsleute." Zugehört hat dem deutschen Bundespräsidenten im Parlament in Ankara nicht einmal die Hälfte der 550 Abgeordneten, die meisten Sitze in der Großen Nationalversammlung der Türkei sind leer geblieben. Premierminister Tayyip Erdogan hat auf der Regierungsbank gerade einmal sieben Minister um sich geschart. Dahinter gähnte ebenfalls die Leere über den orangefarbenen Ledersesseln. Die tagesschau hat das alles freundlich ausgespart. Für den ersten Auftritt eines deutschen Präsidenten im türkischen Parlament war das allerdings eine blamable Vorstellung.

Jetzt kann man also überlegen: Wollten die türkischen Parlamentarier dem Gast aus Berlin zeigen, was sie über die Islam- und Türkendebatten in Deutschland denken? Da wäre Wulff eher der falsche Adressat. Der hatte doch in seiner Rede zum deutschen Nationalfeiertag als Antwort auf die sarrazinierenden Völkerversteher erklärt, der Islam gehöre mittlerweile zu Deutschland. War den Abgeordneten in Ankara der deutsche Staatschef ganz einfach wurscht? Oder interessiert sie die Welt da draußen grundsätzlich nicht?

Als Barack Obama im April 2009 im türkischen Parlament sprach, waren alle Plätze voll. EU-Kommissionspräsident Barroso konnte sich auch nicht über mangelnde Aufmerksamkeit beklagen, erst recht nicht Shimon Perez und Mahmud Abbas bei ihrem gemeinsamen Auftritt. Also doch eher Christian Wulff als "downer". Macht nicht wirklich Sinn, denn Deutschland ist weiter eines der wichtigsten Länder für die Türkei - drei Millionen türkische Einwanderer, 700.000 türkischstämmige Deutsche, 24 Milliarden Euro Handelsvolumen auch in der Wirtschaftskrise. The floor is open.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bundespräsident Wulff vor dem Parlament in Ankara.

Share if you care.