Forscher finden neue Fischart in 7.000 Meter Tiefe

18. Oktober 2010, 12:14
50 Postings

Meeresbiologen sprechen von "Darwinfinken der Tiefsee"

Bild 1 von 4
foto: university of aberdeen

An einer der tiefsten Stellen des Ostpazifiks haben Wissenschafter eine bisher unbekannte Fischart entdeckt. Dem Meeresbiologen Alan Jamieson und seinem Team aus Schottland, Japan und Neuseeland schwamm der unbekannte Vertreter der Scheibenbäuche in einer Gegend des Ozeans vor die Kamera, die die Forscher bisher für praktisch unbelebt hielten.

Die Wissenschafter machten ihre Entdeckung während einer Expedition des deutschen Forschungsschiffs "Sonne". Die Forschungs-Fahrt führte Jamieson und sein Team entlang des Atacamagrabens vor der Küste Chiles. Die Tiefseerinne entstand durch das Abtauchen der ozeanischen Kruste des Pazifiks unter den südamerikanischen Kontinent.

weiter ›
Share if you care.