Funky Bläser mit Botschaft

15. Oktober 2010, 18:27
1 Posting

Zum 17. Geburtstag des Salzburger Rockhouse spielt die Youngblood Brass Band auf

Salzburg - Mit 17 fängt das Leben erst an, wusste schon Ivo Robic. Und Peggy March hatte mit siebzehn immerhin noch Träume. Kein Grund zur Panik also, zumindest, wenn man Schlagertexten glauben schenken darf. Sicher ist jedenfalls, dass heute das Rockhouse die Party zu seinem 17. Geburtstag steigen lässt - wie gewohnt in der Bar und im Saal mit einer Reihe von DJs und Live-Bands.

Letztere haben - zumindest was die Headliner betrifft - eine kräftige Schlagseite Richtung HipHop. Allen voran die US-amerikanische Youngblood Brass Band, ein 1994 gegründetes Ensemble aus insgesamt elf Blechbläsern und Perkussionisten. Seit 1997 firmiert die aus Wisconsin stammende Kapelle als Youngblood Brass Band, wie der Bandname vermuten lässt, blicken die Musiker in erster Linie nach New Orleans, wo geistesverwandte Meister blecherner Funk-Grooves wie die Dirty Dozen Brass Band beheimatet sind.

Nur, dass die Youngbloods eine viel größere stilistische Bandbreite abdecken: New-Orleans-Blasmusik trifft auf HipHop, Funk auf Jazz, Latin-Grooves auf Post-Punk-Lärm. Diese Mixtur klingt gänzlich unakademisch, so sind auch die Texte der Raps gedacht. Inspiriert - wie üblich beim US-HipHop abseits des Mainstream - von der Gegenkultur-Tradition der 60s-Black-Power-Bewegung. Da ist es naheliegend, dass sie mit Talib Kweli und Mike Ladd zusammengearbeitet und eines ihrer Alben Is That A Riot? betitelt haben. Keine Angst, Aufruhr und Krawall zetteln die Blechbuben wohl keinen an, kulturelles und politisches Bewusstsein kommt bei ihnen aber vor Kommerz.

Ein bissl Reminiszenzen an Arschtritte alter Schule lassen - vom Sound her - neuerdings auch die fünf Münchner HipHopper von Blumentopf aufkommen. Auf ihrem sechsten, heuer erschienenen Album "Wir" klingen sie nach klassischem Raprock der 1980er, nach Rick Rubin, den Beastie Boys oder Run DMC. Kick it! (Gerhard Dorfi, DER STANDARD - Printausgabe, 16./17. Oktober 2010)

16.10., Salzburg, Rockhouse, 0662/88 49 14. 18.00

  • New-Orleans-Blasmusik trifft auf HipHop, Funk auf Jazz, Latin-Grooves 
auf Post-Punk- Lärm: Die aus Wisconsin stammende Kappele "Youngblood 
Brass Band".
    foto: rockhouse

    New-Orleans-Blasmusik trifft auf HipHop, Funk auf Jazz, Latin-Grooves auf Post-Punk- Lärm: Die aus Wisconsin stammende Kappele "Youngblood Brass Band".

Share if you care.