Microsoft-Video: OpenOffice keine Alternative zu MS-Office

15. Oktober 2010, 11:12
95 Postings

Inkompatibel, versteckte Kosten, unsicher und langsam, meinen Kunden des Softwarekonzerns

Microsoft gegen OpenOffice. Die Markting-Abteilung des Softwarekonzerns belegt dies mit einem aktuellen Video. Darin kommen 15 Kunden zu Wort, die erklären, warum das freie Büropakte OpenOffice keine Alternative zu MS-Office sein soll. Inkompatibel, versteckte Kosten, unsicher und langsam, so deren Urteil. Eine Lehrerin berichtet gar von schlechten Noten durch den Einsatz OpenOffice.

 






Mit dem Video reagiert Microsoft offensichtlich auf die wachsende Verbreitung von OpenOffice. Die mit Office 2007 eingeführten neue Bedienoberfläche, welche die herkömmlichen Menüs durch "Multifunktionsleisten" ersetzte, überforderte zahlreiche Nutzer. Essenzielle Funktionen etwa zum Speichern oder Drucken konnten viele nicht mehr finden. Daher läuft noch heute auf vielen PCs ein altes Office der Version XP oder 2003. So mancher stieg auch auf das kostenlose OpenOffice um, das noch der gewohnten Bedienweise folgt und weitgehend kompatibel ist. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
Share if you care.