Weltverband entlastet Carl Lewis

2. Mai 2003, 11:42
1 Posting

Nach damals gültigen Regeln handelte es sich um keine Doping-Verstöße - Positive Tests unter damaligem Grenzwert

Monaco - Der neunfache Olympiasieger Carl Lewis und sieben weitere US-Athleten wurden nun vom Internationalen Leichtathletik-Verband entlastet. Der IAAF war 1988 vom Olympischen Komitee der USA zwar über die acht positiven Fälle informiert worden. Allerdings habe man damals festgestellt, dass es sich nach den damals gültigen Regeln um keine Doping-Verstöße gehandelt habe, heißt es jetzt.

Carl Lewis und weitere sieben Athleten waren im Rahmen der US- Trials für die Olympischen Spiele 1988 in Seoul positiv auf Stimulanzmittel getestet worden. Die im Urin festgestellte Konzentration sei aber unter dem damals zugelassenen Wert gewesen. "Aus diesem Grund stand die Olympia-Teilnahme der Athleten, die bei den US-Trials 1988 die Qualifikation geschafft haben, im Einklang mit den IAAF-Regeln", so der Weltverband.(APA/dpa)

  • Sorgenfalten bei Carl Lewis.

    Sorgenfalten bei Carl Lewis.

Share if you care.