So schmecken Frauen

25. April 2003, 13:14
posten

Sommelière und Taubenkobel-Besitzerin Eveline Eselböck gibt grundlegende Bestandteile ihres Weinwissens weiter - nur an Frauen

Von typischen "Männer- oder Frauenweinen" könne man auf keinen Fall sprechen, meint Eveline Eselböck, "das wäre ja genauso, wie wenn man sagt, dass es ein typisches Essen für Männer und für Frauen gäbe". Womit sie natürlich Recht hat, vor allem dann, wenn man blutiges Steak beziehungsweise Rucolasalat mit Grana und Kirschtomaten vergisst. Seit Jahren fällt der prominenten Taubenkobel-Sommelière und -Besitzerin jedenfalls auf, dass "selbst die erfolgreichsten und selbstbewusstesten Frauen am Tisch die Weinkarte an die Männer weitergeben, weil sie zwar sehr wohl wissen, was sie gerne trinken würden, aber es eben nicht genau ausdrücken können". Oder noch schlimmer, dass Männer ihren Begleiterinnen die Weinkarte aus der Hand nehmen würden, mit der Begründung, dass sie eh wüssten, was Schatzi gerne trinkt. "Das ist so was von vertrottelt", ärgert sich Eselböck und beschloss daher, ein Wein-Seminar ausschließlich für Frauen anzubieten.

Um den selbstbewussten Umgang mit der Materie ginge es ihr in erster Linie, lockere Atmosphäre, das In-Bezug-Bringen von Landschaft und Wein sowie nicht zuletzt der Ausschluss männlicher Wein-Eiferer solle es mit sich bringen, dass Absolventinnen des Eselböck-Seminars von nun an über ihre Leber selbst bestimmen. Besuche von Weingärten und -gütern, nicht zu technische Annäherung an das Thema Weinkosten und -beschreiben, spielerische Kombination mit passendem Essen und ein Zertifikat, damit man's auch schriftlich hat, werden geboten.

Was Eveline Eselböck in ihrem Seminar - erstmals und äußerst erfolgreich wurden solche Frauen-Weinseminare von der Wein-PR-Spezialistin Dorli Muhr in diversen Volkshochschulen angeboten - noch verspricht, ist die Präsentation eines "Mystery Wines", der bis dahin noch nicht in der Öffentlichkeit zu kosten war, was demgemäß den Frauen einen Informationsvorsprung gegenüber ihren Begleitern sichern soll. Geschlechterkrieg also auch am Restauranttisch? Na, zumindest Waffengleichheit. (floh, DER STANDARD/rondo/25/4/2003)

Bis 25.6. jeden Mi., 14 Uhr
Taubenkobel Greißlerei
Hauptstr. 33
7081 Schützen
Tel.: 02684 / 2297
Euro 248 inkl. Übernachtung
Euro 163 ohne
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.