BertelsmannSpringer mit Umsatzrückgang im Quartal

30. April 2003, 20:43
posten

Verkauf von größter Fachverlagsgruppe soll gut vorankommen

Die zum Verkauf stehende Fachverlagssparte des Bertelsmann-Konzerns, BertelsmannSpringer, hat einem Zeitungsbericht zufolge im ersten Quartal einen Umsatzrückgang um rund sechs Prozent verbucht. Der Umsatz sei in den ersten drei Monaten 2003 auf 161 Mio. Euro von 172 Mio. Euro im Vorjahresquartal gesunken, berichtete die "Financial Times Deutschland" ("FTD")unter Berufung auf interne Quellen.

Ein Bertelsmann-Sprecher wollte die Angaben nicht kommentieren. Er wies aber die Darstellung zurück, der Konzern gerate durch die Geschäftsentwicklung beim Verkauf von BertelsmannSpringer unter Druck: "Die Gespräche mit den Bietern kommen gut voran", sagte er.

Verhandlungen über den Verkauf der Fachverlagsgruppe

Bertelsmann verhandelt noch mit drei Bietern über den Verkauf von Deutschlands größter Fachverlagsgruppe mit einem Umsatz von 731 Mio. Euro im vergangenen Jahr. Nach Angaben aus verhandlungsnahen Kreisen sind das ein Konsortium der beiden britischen Investmentgesellschaften Cinven und Candover, der Konkurrent CVC Captial Partners zusammen mit der US-Firma Blackstone Group sowie die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners, die mit dem britischen Wissenschaftsverlag Taylor & Francis Group bietet.

Bertelsmann, der weltweit fünftgrößte Medienkonzern, erwartet aus dem Verkauf von BertelsmannSpringer einen Erlös von bis zu einer Mrd. Euro und will damit seine Verschuldung auf unter zwei Mrd. Euro drücken. Der Gütersloher Konzern will den Verkauf noch im ersten Halbjahr abschließen. (APA/Reuters)

Share if you care.