Der Charme einer Abrissbirne

1. Mai 2003, 22:55
posten

... Bohemiens und Jazz im Mixer: Erinnerungen an die Soundvisionäre der 70er-Jahre in Metal, HipHop, Reggae, Funk and Soul

pressefoto plattencover/trost
Bild 1 von 5

WOLFGANG WIESBAUER Scrapyard Music (Trost)

Die Festplatte ist auf Moll gestimmt, ein Bookmark klemmt auf dem Link der Krautrocker Neu! und mancherorts vermeint man David Bowie und Brian Eno bei einem Low-Gedächtnis-Joint zu erwischen. Wolfgang Wiesbauer, von der Band Aber Das Leben Lebt, kredenzt auf seinem Solodebüt Scrapyard Music Klangwelten, die an große Soundvisionäre der 70er-Jahre erinnern. Aus schäbigem Gerät ertönen Kindermelodien, und die entweder auf Sprechgesang oder klägliche Arie gestellte Stimme erzeugt solipsistisches Eigenbrötlertum. L'art pour l'art. Wiesbauer deutet schäbiges Bohemiendasein angesichts und mittels moderner und isolierender Kommunikationsmittel neu und erweitert die Ergebnisse mit nostalgischer Wehmut, die kurz vorm Zorn doch jedes Mal zur Selbstzerfleischung abbiegt. So gut, dass es kaum jemand schätzen wird. (flu)

Share if you care.