RealNetworks überspringt Mio.-Grenze bei Abonnenten

30. April 2003, 14:39
posten

Trotzdem Nettoverlust und leichter Umsatzrückgang im ersten Quartal

Der Internetpionier RealNetworks hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2003 laut eigenen Angaben die Millionengrenze bei der Zahl seiner Abonnenten für kostenpflichtige Mediendienste im Internet übersprungen. Die Freude des Herstellers für Audio- und Videosoftware im Internet wird allerdings durch einen Nettoverlust von 2,8 Mio. Dollar oder zwei US-Cent pro Aktie getrübt. Im Vorjahreszeitraum konnte noch ein Gewinn von 1,05 Mio. Dollar oder ein US-Cent pro Aktie eingespielt werden. Auch der Umsatz sank leicht von 47,3 Mio. Dollar im vergangenen Jahr auf diesmal 46,86 Mio. Dollar.

Fortschritte

"Wir haben im ersten Quartal weiter Fortschritte bei unseren Schlüsselzielen gemacht", zeigte sich CEO Rob Glaser optimistisch. Das Technologie-Geschäft sei stabilisiert, die Abo-Services seien gleichzeitig ausgebaut worden. Die Abo-Einnahmen erreichten 23,6 Mio. Dollar. Die Umsätze aus Service-Leistungen insgesamt stiegen um 37 Prozent auf 29,24 Mio. Dollar, während die Erlöse aus Softwarelizenzen um 33 Prozent auf 16,27 Mio. Dollar fielen. Auf bereinigter Basis (ohne Akquisitionen und Investitionen in Minderheitsbeteiligungen, aber inklusive Abschreibungen) lag RealNetworks nur 382.000 Dollar im Minus und kam auf eine schwarze Null pro Aktie. Die Übernahme von Listen.com werde erst gegen Ende des zweiten oder Anfang des dritten Quartals abgeschlossen und daher die Ergebnisse des zweiten Quartals kaum belasten.(pte)

Share if you care.