EU billigt UMTS-Allianz von T-Mobile/mmO2 in Großbritannien

30. April 2003, 14:34
posten

Keine wettbewerbsrechtliche Bedenken - Inlandsroaming auf Kleinstädte und ländliche Regionen eingeschränkt

Die Europäische Kommission hat am Mittwoch die Zusammenarbeit zwischen T-Mobile und mmO2 beim Ausbau ihrer UMTS-Netze in Großbritannien genehmigt. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti sehe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken bei der gemeinsamen Nutzung von Infrastrukturstandorten, hieß es. Auch die Vereinbarung über das Inlandsroaming zwischen den beiden Unternehmen sei mit dem EU-Wettbewerbsrecht vereinbar. Außerdem biete die Allianz Vorteile für den Verbraucher und beschleunige die Einführung innovativer Dienste.

Inlandsroaming auf Kleinstädte und ländliche Regionen eingeschränkt

Das Inlandsroaming werde allerdings auf Kleinstädte und ländliche Regionen eingeschränkt, die zehn größten britischen Städte seien davon ausgenommen. Die Genehmigung der EU-Behörde ist zunächst befristet bis Ende 2007 für kleinere Städte und bis Ende 2008 für ländliche Gebiete. Monti erklärte, seine heutige Entscheidung sei wegweisend für künftige Kooperationen zwischen europäischen Mobilfunkbetreibern im UMTS-Bereich. In Kürze will die Kommission über eine ähnliche Allianz zwischen T-Mobile und O2 in Deutschland entscheiden.(APA)

Share if you care.